Schloss Bruchsal

Erbaut wurde die weitläufige und aus über 50 Einzelgebäuden bestehende Schlossanlage unter Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn (1676 bis 1743) und es dauerte mehrere Jahrzehnte bis nach der Grundsteinlegung anno 1722 die Baulichkeiten auch im Innern einigermaßen vollendet waren. Wie die Stadt wurde auch das Schloss im Zweiten Weltkrieg in großen Teilen zerstört und anfangs stellte sich gar die Frage, ob man es überhaupt wieder aufbauen könne. Bis zur feierlichen Wiedereröffnung am 28. Februar 1975 vergingen rund 30 Jahre. Heute ist das Schloss Heimstatt des Städtischen Museums und des Deutschen Musikautomatenmuseums.

Das Schloss liegt nur ein Katzensprung entfernt. Über die B3 oder mit dem öffentlichen Nahverkehr gelangen Sie im Nu ins circa 10 km entfernte Bruchsal.