Bürgermeister Blog


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Klimaschutz ist bundesweit das dominierende politische Thema – wenn wir nicht gerade Pandemie haben. Richtigerweise stand und steht auch für den Gemeinderat kommunaler Einsatz für mehr Klimaschutz im Mittelpunkt. Ich bin sehr froh, dass wir nach mehrfachen Stellenausschreibungen gute Chancen haben, uns für die Grundsatzfrage, wie die Welt aussieht, die wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen, in den nächsten Wochen endlich personell leistungsstark aufstellen. Mir sind Kommentare zum Thema Klimaschutz sehr suspekt, die meinen, weil andere sich nicht engagieren, müssten wir auch nichts tun. Diese Kurzsichtigkeit erschreckt mich. Ich halte mehr von dem afrikanischen Sprichwort: Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.

Ein kleiner Schritt, den wir vorberaten haben, ist die Durchführung eines Vorgartenwettbewerbs ab dem Jahr 2022: Es geht mehr ökologische Vielfalt, um abwechslungsreiche Gestaltung, um Artenschutz durch Schaffung von unterschiedlichen Lebensräumen für Klein- und Kleinstlebewesen, um Nahrungs- und Nistangebote, um Beeren und Samen auch im innerörtlichen Bereich. Es ist bekannt, dass die berüchtigten Steingärten (Anteil fast 10 % in Bad Schönborn) nur auf den ersten Blick pflegeleicht sind, aber im Sommer zur Überhitzung der Wohnstraßen beitragen. Der Wettbewerb wird mit Tipps und Beratungsangeboten begleitet werden, wie man seinen Vorgarten pflegeleicht, aber mit mehr Artenvielfalt umgestalten kann. Wer sich jetzt schon Ideen für seinen Vorgarten sucht, kann zum Beispiel mal einen Blick auf die Sportanlage der SG werfen, wie dort die östliche Tribüne bepflanzt ist. Aber auch online gibt es viele Pflanzentipps. Ich lade heute schon ein, für Mai 2022 den eigenen Vorgarten auf diesen kleinen Wettbewerb auszurichten.

Im letzten Ortsblatt hatten wir das Thema klimafreundliche Mobilität – ÖPNV und Radverkehr - mit einem Fragebogen angesprochen. Danke für die ersten Rückläufe und viele gute Hinweise. Ich habe schon den Termin mit den Fachbehörden ausgemacht, bei dem wir die Anregungen durchsprechen, die die Kreis- und Bundesstraßen betreffen. Gerne können Sie noch weitere Ideen hereingeben. Bei den Gemeindestraßen nehme ich nach den Rückmeldungen besonders die „Schulwegachse“ Pestalozzistraße – Schönborn-Allee - Östringer Straße in den Blick.

Bald nicht mehr auf dieser Schulwegachse unterwegs sind die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen der Realschule, der Michael-Ende-Schule und der Mone-Schule. Auch wenn es noch keine Noten gibt, sage ich heute schon mal herzlichen Glückwunsch allen Prüflingen, die an unseren Schulen nach diesem schwierigen Schuljahr die Prüfungen bewältigt haben. Grüße gehen aber natürlich auch an alle jungen Menschen aus der Gemeinde, die auf den Schulen in der Region in diesen Tagen ihren Abschluss geschafft haben.

Es sieht im Moment nicht für die Prüflinge, sondern für uns alle nach großer Entspannung aus nach eineinhalb Jahren Pandemie. Der plötzliche erneute Anstieg der Infektionszahlen im Ort zeigt, dass wir alle weiterhin vorsichtig sein müssen: Abstand und Maske schützen auch vor der hochansteckenden Deltavariante des Coronavirus. Leichtsinn jetzt gefährdet die Aussicht auf bessere Zeiten in den kommenden Wochen.

Bitte bleiben Sie achtsam und vorsichtig – und bleiben Sie in Bewegung zum Beispiel beim STADTRADELN ab dem 27. Juni.

Ihr
Bürgermeister
Klaus Detlev Huge

^
Redakteur / Urheber
Bürgermeister
Klaus Detlev Huge