Langenbrückener Jubiläums-Allee eingeweiht

Gemeinsames feiern und arbeiten ermöglicht nachhaltiges und sichtbares Zeichen

„Die Einweihung findet zwar im kleinen Kreise statt, aber an dieser Jubiläumsallee werden alle Freude haben“, so resümierte Bürgermeister Klaus Detlev Huge die „Eröffnung“ der Jubiläumsallee in Langenbrücken. Anlässlich der 750-Jahr-Feier 2019 hatten Ehrenamtliche aus allen Vereinen beim großen Festwochenende des Ortsjubiläums bei hochsommerlichen Temperaturen zwei Tage lang ein buntes Fest ausgerichtet.

Der Verwendungszweck für den Erlös der Festlichkeiten– über 4.500 Euro wurde beim Helferfest abgestimmt. Mit sehr großer Mehrheit entschieden sie sich für die Anlage einer Jubiläumsallee mit Obstbäumen. Die Gemeinde konnte zehn hochstämmige Apfelbäume in verschiedenen Sorten anschaffen. Diese wurden im Frühjahr in der Verlängerung der Zeuterner Straße am südlichen Ortsrand gepflanzt.

Orga-Team vom Jubi bei neuer Allee

Vertreter der Jubiläums-Organisatoren – Erik Dammert, Ralf Patig, Abilio Coelho-Schäfer und Christopher Schäfer samt Töchterchen – konnten die neuen Bäume und das erklärende Schild in Augenschein nehmen. Bürgermeister Huge lobte die am Fest herrschende Harmonie und den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen sowie das Managementtalente des Organisationsteams. In beeindruckender Art und Weise hatten alle an einem Strang gezogen – daran erinnern zukünftig die Obstbäume und eine hoffentlich bald lauschige und schattige - vor allem aber nachhaltige – Allee.

Von Bauamtsmitarbeiter Theo Weis war zu erfahren, dass die robusten Bäumchen unter Beibehaltung des Altbaumbestandes in vorhandene Lücken gepflanzt wurden. Die Apfelbäume haben eine stärkere Größe als normal. Somit sollen sie den Klimaveränderungen standhalten. Durch die „Dreibock-Baumverankerung“ wirken sie optisch harmonisch. Lieferung und Pflanzung erfolgten durch die Firma Robert Steinacker (ehemals Baumschule Klotz) aus Bruchsal. „Um ein gutes Anwachsen der Gehölze sicherstellen zu können folgt im Anschluss das Bewässern in den nächsten beiden Sommern“, so Theo Weis.

Was mit den Äpfeln geschehen wird klärt das Organisationsteam intern. Vielleicht gibt es ja schon bald einen Langenbrückener Jubiläums Apfelsaft oder gar einen Schnaps mit dem Jubiläumslogo auf der Flasche.