Neues vom Gesundheitsstandort

Open-Air-Kunst-Ausstellung an der Schönbornallee

Künstlergruppe KuKuK zeigt drei Zyklen bis November

Einweihung der Open-Air-Kunstausstellung "Ansichten" auf der SchönbornalleeNun kommt als weiteres Highlight noch die Freiluft-Ausstellung „Ansichten“ der Künstlergruppe KuKuK (Kunst im Kultur-Kreis Bad Schönborn) hinzu. Seit Anfang Juli stehen sechs großformatige Bilder und Fotobanner auf liebevoll gestalteten übergroßen Holzstaffeleien. Alle Sechs Wochen werden die Bilder ausgetauscht, so dass bis November 18 Bilder „wieder Farbe ins Leben bringen“, wie auf der Erklärtafel in der Mitte der Ausstellung zu lesen ist.

Bürgermeister Klaus Detlev Huge freute sich, dass die Künstlergruppe KuKuK ihre geplante Indoor-Ausstellung kurzfristig umgeplant hat. „Besondere Zeiten brauchen besondere Ideen“, resümierte er bei der Eröffnung der Ausstellung und dankte den Ideengebern und Beteiligten. Die Gemeinde übernimmt die Schirmherrschaft, auch Bauhof, Ordnungsamt und das „Kreativ-Team“ im Hauptamt (Anna Gabriel und Sonja Franzke-Dammert) haben die Ausstellung unterstützt. Letzteres platzierte bunte Stühle aus dem Quartiersprojekt vor den Kunstwerken. Die gespendeten Stühle wurden von Senioren und Kernzeitkindern bemalt und laden nun zum Verweilen und Betrachten ein. „Wir dekorieren diese Stühle gerne noch mit Gedanken, Zitaten oder Sprüchen“, erklärte der Bürgermeister und regte an, Ideen hierfür an das Rathaus zu schicken.

Norbert Vetter, Vorsitzender des Kulturkreises, dankte ebenfalls den Künstlern und der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit, die die Kultur über die Corona-Krise hinweg weitergetragen hat. Den ersten Gewittersturm haben die Kunstwerke auch schon überstanden und er freue sich auf die Rückmeldungen zu der Ausstellung und den zweiten und dritten Zyklus. Hubertus Graef von der Künstlergruppe dankte auch KuKuK-Mitglied Thomas Fürbass, der die Staffeleien selbst gebaut hat.

Die ersten sechs ausgestellten Werke sind dabei so vielfältig wie das Leben – sowohl von der Erstellungsart, den Materialien und den Motiven her. Klaus-M. Schmidt regt mit seinem mit Acrylfarbe gestaltetem „Seelenauge“ zur Überprüfung der „erlernten“ Wahrnehmung an. Gesteinshmehle und verschiedene Papier hat Iris Gassner verwendet, um „AUFATEMAUFDEMWEGWEGATMEN“ zu gestalten. Hier darf der Betrachter sich auf das Wesentliche konzentrieren. Wolfgang Jenisch präsentiert eine exzessive Fotographik mit dem Titel „Ein Gedanke entkommt“ und lädt zum Weitertragen des entflohenen Gedankens ein.

Seping zeigt in ihrem Fotoprint „In guten und in schlechten Zeiten“, dass der Daseinskampf auch auf kleinem Grund stattfinden kann. Über farbige „Viiiielfalt“ bringt Ruth-Anne Zorla ihr Motiv in die Ausstellung. Das geteilte farbenfrohe Acrylbild „Eine Sonne und 2 von viiiielen Ansichten“ vereint Sonnenauf- und -untergang. Zum Ausruhen und Innehalten lädt Luise G. Helms Acrylbild „Wiesenstück Langenbrücken“ ein. Hier darf der Betrachter die göttliche Kraft spüren.

Die Ausstellung ist 24/7 – also immer – geöffnet und lädt zum Verweilen, Besinnen, Krafttanken und Erholen ein. Sehr gerne werden zusätzliche Stühle aufgestellt, wenn dem Quartiersprojekt noch weitere stabile alte Holzstühle gespendet werden. Ebenso werden gerne Sprüche, Zitate und Gedanken zur Bereicherung der Passanten und Betrachter entgegengenommen.

Schicken Sie einfach eine E-Mail an zusammen-leben@bad-schoenborn.de oder eine Nachricht ans Rathaus. Gespendete Holzstühle werden gerne bei Ihnen abgeholt.  Weiterhin können auch Spruchbänder und Bilder von den kleinen Künstlern in den Rathäusern abgegeben werden. Und auch die schönen Steine freuen sich auf Zuwachs.
^
Redakteur / Urheber