Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Leserinnen und Leser,

Ihnen allen wünsche ich auf diesem Wege noch einmal ein gutes Jahr. Ich hoffe Sie hatten einen guten Start in das Jahr 2022, in dem wir gemeinsam hoffentlich die Pandemie besiegen! Zugleich möchte ich mich recht herzlich bei allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, Geschäftspartnern Institutionen und Vereinen für die freundlichen Weihnachts- und Neujahrswünsche bedanken, die ich erhalten habe.

Das Jahr ist ohne die geplante Lichtershow gestartet, mit der wir eigentlich in der Neujahrsnacht den Abschluss des Jubiläumsjahres „50 Jahre Bad Schönborn“ feiern wollten. Auch den traditionellen Neujahrsempfang der Gemeinde muss ich angesichts der Gefährdungen durch das Coronavirus absagen. Wir bereiten aber gerade einen digitalen Neujahrsempfang vor, der am Sonntag unter
www.bad-schoenborn.de/Neujahr-2022 online geht. Herzstück des Beitrags wird eine Weltpremiere sein: Zum Jubiläumsjahr haben wir einen neuen Bad Schönborn Film erstellen lassen – er ist “ganz schön“ geworden. Danke an Stephan Gilliar von den Hügelhelden für die tollen Aufnahmen und an alle, die mitgewirkt haben. Seien Sie gespannt.

Das politische Gemeindeleben startet mit der Ratssitzung am 18.01. Im Mittelpunkt steht der Entwurf für den Haushaltsplan der Gemeinde für 2022. Wir sind trotz gravierender Mindereinnahmen zum Beispiel bei der Gewerbesteuer mit einem „blauen Auge“ durch das Haushaltsjahr 2021 gekommen. Die Unterstützung des Landes hat sehr geholfen und Ihre Berufstätigkeit: Der Anteil der Einkommenssteuer, der bei uns verbleibt, ist gestiegen.

Brückensanierung in Langenbrücken, Radbrücke in Mingolsheim und endlich der ersehnte Anbau für die Michael-Ende-Schule finden sich auf der Investitionsliste. Mehr Solaranlagen auf Dächern der Gemeindegebäude und die Planung eines Nahwärmenetzes sind Schritte gegen die Klimakrise, die wir mit diesem Entwurf dem Gemeinderat zur Entscheidungsfindung vorlegen. 2021 haben wir mit mehr als 1.000 LED-Leuchten in Gemeindegebäuden auch schon einen kleinen Beitrag gegen die Klimakrise geleistet. Ich hoffe Sie lassen sich auch anregen, in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung Energieeinsparung und klimaneutrale Energieerzeugung anzupacken.

Menschen, aus der Gemeinde, die in Ihrem Metier Meister sind, wurden im letzten Jahr durch die Handwerkskammer geehrt. Herzlichen Glückwunsch auch von mir an Rudi Zolk und Heini Brombacher, die Goldene Meisterbriefe erhalten haben. Herzlichen Glückwunsch an Franz Woll, der einen diamantenen Meisterbrief überreicht bekam. Diese Auszeichnungen sind auch ein Anlass, über die Herausforderungen nachzudenken, die auf uns zukommen: Wie geht es weiter mit unseren lokalen Handwerksbetrieben, wenn die Schlosser, Schreiner, Elektriker, Maler, Gipser, Heizungsbauer und viele andere Meister mehr, die es erfreulicherweise noch gibt, in den kommenden Jahren in Ruhestand treten? Gibt es den „Handwerker aus dem Ort“ dann noch? Wie kann die Gemeinde gegensteuern? Sind „Werkhöfe“ eine Antwort? Auch dies eine der Zukunftsfragen, die wir im Gemeinderat 2022 zu beraten haben.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auf die Fragen, die in Ihrem Alltag im Jahr 2022 auftauchen, gute Antworten finden. Bleiben Sie alle gesund und fröhlich.

Ihr
Klaus Detlev Huge
Bürgermeister

^
Redakteur / Urheber
Bürgermeister
Klaus Detlev Huge