Neuigkeiten

Bürgermeister Blog


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Coronapandemie wirkt derzeit zumindest soweit unter Kontrolle, dass viele von Ihnen in Urlaub reisen und die Ferien genießen können. Ich hoffe, dass Sie alle die mittlerweile zahlreichen Impfangebote genutzt haben, damit die Gefahr der Erkrankung für einen selbst und der Ansteckung für die Nächsten sinkt. Ganz viele Geimpfte sind die einzige Chance, dass wir im Herbst nicht auf eine neue Gesundheitskrise und auf neue Einschränkungen zulaufen.

Die Öffnungschancen der letzten Wochen haben unser reges Vereinsleben wiedererweckt: Sportwettkämpfe, Konzerte, Ausstellungen: Vieles durfte stattfinden. Danke für die kreativen Veranstaltungen der Musikvereine, das Wiesenkonzert vor der Ohrenberghalle war ebenso ein Erfolg, wie die Schiefe(r)Musik in Langenbrücken. Schön war es, zu erleben, dass mit diesen Veranstaltungsformaten ein jüngeres Publikum angesprochen wird, als bei den gewohnten Abläufen in den Hallen: Alt und Jung haben sich auf Picknickdecken und Camping-Hockern zusammengefunden und den musikalischen Leckerbissen der Musikvereine gelauscht.

Wasser war in den letzten Wochen ein ganz anderes, ein bedrohliches Thema. Die Menschen im Katastrophengebiet werden noch lange Hilfe und Unterstützung benötigen: Aber bitte nur zielgerichtet spenden, nur die Dinge, die wirklich gebraucht werden! Eine der Botschaften dieser Katastrophe ist, dass wir die Unsicherheit und Gefährdung im Alltag viel zu oft ausblenden. Ich hoffe, dass wir bald die Daten der Starkregenanalyse auf den Tisch bekommen, um unsere Maßnahmen der Vergangenheit zu prüfen und Prioritäten für das noch zu Veranlassende setzen können: Aber wirkliche Sicherheit vor Extremwetter wird es nicht geben!

Wasser ist das Tagesgeschäft der Hohberggruppe, die auch Bad Schönborn verlässlich mit Trinkwasser versorgt. Auf der Agenda der Verbandsversammlung stand wieder das Thema „Zentrale Wasserenthärtung“. Die Richtungsentscheidung des Gremiums war: Erst müssen wir die Hauptversorgungsleitung von den Brunnen im Hardtwald zu den Hochbehältern erneuern, dann kommt (für manche Kollegen vielleicht) die zentrale Enthärtung. Beides zusammen würde den Verband (und die Gebührenzahler) überfordern. Versorgungssicherheit muss Priorität haben. Für alle, die mit dem Gedanken spielen, eine eigene Wasserenthärtung einzubauen: Die nächsten fünf bis sechs Jahre dauert es bestimmt noch, bis eine zentrale Anlage kommt.

Ich wünsche Ihnen für die Ferien die genau richtige Wassermenge an Regen, damit Sie nicht den Garten wässern müssen, damit Sie im Urlaub und bei Ausflügen trockenen Hauptes die Welt genießen können und die richtige Wassertemperatur, falls es an die See oder an die Seen geht.

Gerne erinnere ich auch nochmals an unsere Umfrage, die den Bedarf im Bereich Kinderbetreuung für Kinder von 0 bis 12 thematisiert. Die ersten Rückmeldungen sind schon eingegangen und wir freuen uns auf zahlreiche Weitere, damit wir unsere Kindergärten und die Kernzeitbetreuung an den Grundschulen passend zu den Bedarfen weiterentwickeln können. Bedarfsumfrage

Bleiben Sie vorsichtig in den Ferienzeiten und kommen Sie alle gesund, munter und gut erholt in unseren lebenswerten Kurort zurück.

Bürgermeister
Klaus Detlev Huge

^
Redakteur / Urheber
Bürgermeister
Klaus Detlev Huge