Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Lichtblicke im Corona-November waren letzte Woche hier mein Thema.
Diese Reihe will ich heute fortsetzen. Gerade weil die Infektionsbedrohung für Jede und Jeden in Bad Schönborn seit Wochen anhaltend hoch ist und gerade weil Corona für viele leider konkrete Erfahrung im Freundes- und Bekanntenkreis geworden ist.

Sie wissen alle, wie Sie sich und andere vor dieser Bedrohung schützen, das wiederhole ich hier nicht.
 
Die Realschule ist glücklich, dass der Anbau bezogen werden kann. Endlich sind alle Realschulklassen unter einem Dach. Gleichzeitig beendeten wir das Provisorium für die Kinder der Kernzeitbetreuung: Statt Untergeschoss im Grundschulgebäude werden jetzt die ehemaligen Klassenräume an der Ohrenberghalle genutzt. Auch die Esstische im Hallengang gibt es nicht mehr. Danke an alle Kinder und Eltern für ihre Geduld. Schön, dass wir einen weiteren Baustein für einen familienfreundlichen Ort setzen konnten.

Familienfreundlich geht es weiter: am 16.11. nimmt der Bad Schönborner Waldkindergarten in der Nähe des Schützenhauses seinen Betrieb auf. 20 Plätze für Kinder ab 3 Jahren mit ganz viel Naturverbundenheit. Wir freuen uns, dass es gleich eine starke Nachfrage gibt. Gutes Gelingen wünsche ich dem Träger Postillion e.V. und viel Freude den Kindern im Wald.

An Alt und Jung richtet sich die neue Ortsmitte Langenbrücken. Die Brunnenfläche ist sichtbar, die Bänke werden bald platziert. Derzeit werden die letzten Platten verlegt und die ersten Bäume gepflanzt. Aufgestellt sind die Masten für die neue Fußgängerampel, die endlich eine sichere Querung der B 3 vom Kurpark in Richtung Kirche, Kindergarten und Schule ermöglicht. Von der Planungsidee bis zur Umsetzung war es ein langer Weg. Schade, dass wir in diesen Zeiten kein Einweihungsfest feiern dürfen. Das holen wir im Frühjahr hoffentlich nach.

Und der vierte Lichtblick ist der Abschluss der Erschließungsarbeiten für Bad Schönborns erstes neues Gewerbegebiet „Im Sand“ in Langenbrücken West. Besonders für einheimische Firmen, die sich erweitern wollen, leisten wir dort einen wichtigen Beitrag zur Standortsicherung. Wenn wir als Gemeinde unsere viel zu geringen Gewerbesteuereinnahmen steigern wollen, müssen wir auch in den kommenden Jahren diesen Weg weiter aktiv beschreiten.
 
Handfester Lichtblick ist die Laternen-Fenster-Aktion, die schon in vielen Häusern angekommen ist. Auch unsere Rathäuser wurden von meinem Mitarbeiterteam (mit freundlicher Unterstützung ihrer Familien) und den Kindergärten mit diesem Lichtschmuck versehen. Ich lade Sie herzlich ein, mit einem Laternenlicht an Ihren Fenstern auch kleine Lichtblicke zu schaffen, damit wir mit Zuversicht und Gemeinschaftssinn durch die nächsten schwierigen Wochen kommen.

Bitte bleiben Sie gesund – dann werden auch Sie zu Lichtblicken in dieser tristen Zeit.

Herzliche Grüße aus dem Rathaus
  
Ihr 
Klaus Detlev Huge
Bürgermeister


^
Redakteur / Urheber
Bürgermeister
Klaus Detlev Huge