Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Bad Schönbornerinnen und Bad Schönborner,

kritische Rückmeldungen gab es seit Sonntag, weil die Besucherinnen und Besucher des Baggersees ohne Abstand und Maske und in sehr großer Zahl auf dem Gelände unterwegs waren. Eine „Offene Badestelle“, wie wir sie nur anbieten können, bedeutet: Eigenverantwortung. Jede Besucherin/jeder Besucher ist für die Einhaltung der Abstands- und Hygienegebote zuständig. Unser Gemeindevollzugsdienst war unterwegs, die Durchsetzung der Landesregelungen liegt aber bei der Polizei, die uns an den kommenden Wochenenden vor Ort nach Möglichkeit unterstützen wird. Daneben werden wir das Maskengebot bei den Imbisswagen verdeutlichen. Zugangskontrolle und Eintritt dürfen wir nicht erheben, weil es keine Badeaufsicht gibt. Da stecken schwierige Versicherungs- und Haftungsfragen mit drin.
Wichtig für einen besseren Verkehrsfluss bei der Zu- und Abfahrt ist die Erweiterung der Parkplatzzufahrt. Da lösen wir in den nächsten Tagen eine Problemstelle auf, die schon lange bestand. Mit der nächsten Phase der Baustelle an der K 3575 wird sich auch die Belastung von Langenbrücken West durch den Freizeitsee-Verkehr hoffentlich reduzieren.
Gemeinsam können wir nur hoffen, dass Eigenverantwortung für unsere Gäste am Baggersee an den nächsten heißen Tagen kein Fremdwort bleibt!

Geschlossen und vorbei ist die Aktion Stadtradeln. Herzlichen Dank allen Aktiven. Am meisten klimaschonend-sportlich unterwegs war das „Offene Team Bad Schönborn“ mit fast 11.600 km. Ein einzelner Radler (Radlerin?) hat 1171 km gestrampelt. Hut ab und Respekt und Danke an alle Mitwirkenden für 26.428 erfasste Rad-Kilometer. Wie es Ubstadt-Weiher bei gleicher Einwohnerzahl auf 63.500 km geschafft hat, frage ich meinen Kollegen Tony Löffler noch. Meine 350 Radtour-km aus dem Pfingsturlaub durfte ich nicht eintragen – das war vor dem Stadtradeln.
 
Frisch auf den Tisch im Rathaus kommen gerade die Meldungen, wie das Land Baden-Württemberg die Gemeinden in diesem Jahr finanziell unterstützt. Es sind gute Nachrichten, das Land hat sich in verantwortungsvoller Weise zu den besonderen Belastungen bekannt, die die Coronakrise erzeugt hat. Nach einer ersten Hochrechnung erwarten wir etwas über 1 Mio € vom Land, mit der wir vorher nicht rechnen konnten. Etwa die Hälfte der Mindereinnahmen von 2.5 Mio € wird das Land direkt oder indirekt auffangen. Wenn die Haushaltssystematik allerdings so bestehen bleibt wie bisher, werden diese Zuweisungen 2022 zu Dreivierteln an das Land zurückfließen. Hoffen wir, dass sich die Wirtschaft bis dahin wieder erholt hat.
Und das klappt am besten, wenn Jede und Jeder seine Verantwortung zum Schutz vor der Pandemie weiterhin ernst nimmt: Maskenpflicht, Abstand halten, Hygiene. Das sind die einfachen Instrumente gegen eine zweite Welle und für einen erfolgreichen Re-Start unserer Betriebe und der ganzen Gesellschaft.
 
Passen Sie gut auf sich auf. Schützen Sie sich und andere. Überall, auch in der Freizeit und an unserem schönen Baggersee.
 
Ihr
Klaus Detlev Huge
Bürgermeister




^
Redakteur / Urheber
Bürgermeister
Klaus Detlev Huge