Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für alle, die mit einem Smartphone unterwegs sind, gibt es jetzt die „Corona-Warn-App“ des Robert-Koch-Insti­tutes. Sie kann erfolgreich bei der Bekämpfung von Infek­tionsketten wirksam werden, je mehr Menschen die App benutzen. Deshalb lade ich alle Handy-Nutzer im Ort herz­lich ein, und bitte darum, dass Sie sie herunterladen. Wir in unserer Gesundheitsgemeinde sollten da mit gutem Beispiel vorangehen.

Nicht vorangehen, sondern voranradeln, das steht in wenigen Tagen an: Bundesweit startet am 28.6. wieder die Aktion Stadtradeln. Bad Schönborn ist wieder mit dabei, um binnen 3 Wochen möglichst viele Fahrrad-Kilometer zu sammeln. Auch hier gibt es eine App, die alle Teilneh­merinnen und Teilnehmer aus Bad Schönborn downloaden können, um ihre Fahrstrecken zu erfassen. Genauso kann man sich aber auch online in Listen eintragen. Alle Lese­rinnen und Leser, die selbst aktive Radler sind, lade ich ein, dabei zu sein. Alle Leserinnen und Leser, die in ihrem Umfeld Radler haben, bitte ich, die direkt anzusprechen, damit wir im Wettstreit der Gemeinden um Rad-Kilometer zu guten Werten kommen.

Das ganz reale Leben ohne App im Ort normalisiert sich weiter. Am 29. Juni werden – Stand heute – die Kinder­gärten wieder fast normal in Betrieb gehen. Eltern, denen wir im Vorgriff auf eine frühere Kita-Öffnung schon für den Juni die Gebühren abgebucht haben, werden im Juli nicht belastet. In großer Einmütigkeit hat der Gemeinderat meinen Vorschlag unterstützt, für den Juni –ggf. auch rückwirkend, nur die erbrachten Betreuungszeiten abzu­rechnen. Auch wenn es sehr fraglich ist, ob das Land uns die Einnahmeausfälle ersetzt. Für April und Mai hat das Land immerhin 57% der Ausfälle erstattet.

Auch ganz real und nicht digital ist die drängende Nach­frage, ob, wann und wie wir unter den Corona-Bedin­gungen den Badesee öffnen können:

Der Badesee wird für diese Saison schnellstmöglich zu einer „offenen Badestelle“: Ohne Eintritt, ohne Kiosk, ohne Badeaufsicht. Mit hoffentlich ganz viel  Selbstverant­wortung der Menschen, was Abstand halten angeht, was Dreck und Müll angeht. Aus Versicherungsgründen dürfen bei einer offenen Badestelle keine Attraktionen im Wasser sein: Der Steg der DLRG wird gesperrt und die  Badein­seln abgebaut. Dafür bitte ich um Verständnis. Aber ich bin froh, dass wir so eine gute Lösung gefunden haben, damit in den kommenden heißen Wochen ein kühles Bad in unserer schönen Anlage möglich wird. Hoffen wir, dass die Selbstverantwortung der Menschen und die Rück­sichtnahme aufeinander funktionieren.

Das wünsche ich Ihnen auch in Ihrem Alltag in der kommenden Woche.

Bleiben Sie gesund und fröhlich

Ihr
Klaus Detlev Huge
Bürgermeister