Gemeindenachricht

Notfallbetreuung für Kinder wird ausgeweitet


In Baden-Württemberg dürfen in einem ersten Schritt ab 4. Mai die Abschlussklassen der Schulen wieder in den Präsenzunterricht. Auch werden die Geschäfte zum Teil wieder ihren Betrieb aufnehmen dürfen. Deshalb weitet die Landesregierung die Notfallbetreuung für Kinder aus.

Nach der aktuell gültigen Corona VO (Fassung mit Gültigkeit ab 27.04.2020) wird die Notbetreuung an den Schulen bis zur Jahrgangsstufe 7 ausgeweitet. Damit ist eine Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, sowie von Schülerinnen und Schülern an Grundschulen, in den Grundstufen des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums und in den Klassenstufen 5-7 der weiterführenden Schulen möglich, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind (§ 1 a CoronaVO).

Die Voraussetzungen sind streng, da es sich grundsätzlich auch weiterhin nur um eine Notbetreuung handelt, die sich in der Regel auf den Zeitraum des Betriebs der Einrichtungen erstreckt, die sie ersetzt. Sie findet auch in den Einrichtungen statt, die das Kind bisher besucht hat. Der reguläre Betrieb der Kindertageseinrichtungen bleibt weiterhin in weiten Teilen untersagt.
Bei der Aufnahme in Notgruppen sind vorgegebene Kapazitäten zu berücksichtigen, die es unter Umständen erforderlich machen können, Kinder vorrangig aufzunehmen. Die Verordnung gibt hierzu Aufnahmekriterien vor, die eingehalten werden müssen.

Wie ist die Notbetreuung zu beantragen?


Der Antrag auf Notbetreuung ist an die Gemeinde zu richten. Einzureichen ist neben dem Antrag auch für jeden Erziehungsberechtigten eine Arbeitgeberbescheinigung. Die erforderlichen Formulare stehen im Anschluss an den Artikel als Download bereit.
Bitte beachten: eine Antragsbearbeitung ist nur bei vollständiger Vorlage der Unterlagen möglich, die gerne auch vorab in digitaler Form eingereicht werden können (die Originale müssen nachgereicht werden).

Wenn Sie Anspruch auf eine Notfallbetreuung haben und persönlich keine verlässliche Betreuung organisieren können, melden Sie sich bitte im Rathaus bei Christiane Bös, Tel.: 07253/870-210, E-Mail: christiane.boes@bad-schoenborn.de oder Sonja Franzke-Dammert, Tel.: 07253/870-212, E-Mail: sonja.franzke-dammert@bad-schoenborn.de.


Hier geht es zum Anmeldeformular

Hier geht es zur Arbeitergeberbescheinigung

Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier:
^
Redakteur / Urheber