Gemeindenachricht

In Bad Schönborn übernachten die meisten Gäste


Tourismusbericht zeigt positive Entwicklung; Thermenhotel soll Lücke schließen


Mit 403.189 Übernachtungen im Jahr 2018 hat sich Bad Schönborn im Vergleich der Kurorte im Umkreis auf Rang eins vorgearbeitet und Bad Rappenau, den Spitzenreiter der Vorjahre, überflügelt. In einem Pressegespräch erläuterte der Leiter der Tourist Information Klaus Heinzmann die aktuelle Entwicklung der Bädergemeinde und gab einen Ausblick auf das kommende Jahr. Während die Wohnmobilisten aufgrund des heißen Sommers nicht ganz so häufig wie in den vergangenen Jahren nach Bad Schönborn kamen, sei das Rehaklinik-Segment stabil und im Urlaubstourismus sei eine Steigerung zu verzeichnen. Diesem positiven Trend stehe aber ein „dramatischer Rückgang“ an Gästebetten gegenüber, der zum Teil in der Überalterung der Vermieterschaft und fehlender Nachfolge begründet liege.

Um diese Lücke zu schließen, werde über ein „Thermenhotel mit Bademantelgang“ nachgedacht, also ein Hotel mit direkter Verbindung zum Thermarium. Mit dem neugestalteten Sole-Aktiv-Park sei es gelungen, einen „neuen, belebten, regionalen Treffpunkt für alle Altersgruppen im Herzen des Kurzentrums“ zu schaffen. Während sich die Mehrheit an befragten Klinikbesuchern sehr zufrieden mit dem Veranstaltungsangebot äußerte, wie eine empirische Studie zeigte, beschwerten sich Anwohner über Lärmbelästigungen. Das führe dazu, dass der Standort der Bühne im Sole-Aktiv-Park verändert wird, die musikalischen Veranstaltungen auf 18 Konzerte reduziert werden und neue Formate, wie beispielsweise ein Kunst- und Handwerkermarkt oder ein Wein-Gipfel mit Winzern des Kraichgaus, aber auch Mitmachangebote wie Frühgymnastik vorgesehen sind. Mit der Sanierung des Kursees und dem Anlegen von Sinnesgärten befinde sich der „Abschluss der Neugestaltung des Sole-Aktiv-Parks auf der Zielgeraden“. Die Bauarbeiten sollen im Frühsommer des kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Im Bereich der Marketingmaßnahmen habe sich das Tourismusbüro insbesondere auf den Online-Sektor mit Präsenz auf verschiedenen Plattformen konzentriert und hier auch die Gesamthomepage der Gemeinde im Blick. Die werde vor allem für schnelle Recherchen gut besucht, mit deutlich steigender Tendenz in 2019. Im Ausblick auf das kommende Jahr nannte Heinzmann insbesondere die Erarbeitung der Dachmarke „Bad Schönborn“ zum Jubiläumsjahr „50 Jahre Bad Schönborn“, mit der ein gemeinsamer, einheitlicher Auftritt von Thermarium und Tourist Informationen möglich werden soll.

Bad Schönborn (psp)