Gemeindenachricht

Großes Interesse an Sankt Vitus


Sie ist das älteste Bauwerk von Langenbrücken und ein markanter Bau in der Mitte der Bädergemeinde – die Pfarrkirche St. Vitus. Zum „Tag des offenen Denkmals“ bot Dr. Rudolf Schmich eine Führung durch die Kirche, deren Ursprung auf die erste Hälfte des 13. Jahrhunderts zurückgeht. Viele interessierte Besucher nutzten trotz Regenwetter die Möglichkeit, dieses sakrale Bauwerk besser kennen zu lernen.

Interessierte Zuhörer beim „Tag des offenen Denkmals“ am 8.9.2019 in der Pfarrkirche Langenbrücken
Dr. Rudolf Schmich erläuterte die Langenbrücker Pfarrkirche St. Vitus und führte die Besucher auch in den Chorraum und nach draußen, um besondere Details der Kirche hervorzuheben.

Zuerst ging Dr. Schmich auf die Christianisierung der Region ein und schlug die Brücken zu den Ursprüngen von Langenbrücken und dem ersten Kirchenbau. Wie es dazu kam, dass Langenbrücken Reliquien des Heiligen Vitus bekam, hatte Dr. Schmich während seiner Recherchen zum Kirchenbau im Rahmen der Erstellung der Ortschronik herausgefunden.

Über genau 90 Minuten ging er detailliert und kurzweilig durch die bewegte Geschichte des Gotteshauses, das auch vor Zerstörung nicht verschont blieb. Sehr deutlich hob er dabei die Einflüsse der jeweiligen Kunstepoche hervor und zeigte passende Beispiele aus jeder Ära. Ob romanischer Turm oder gotischer Chorraum, St. Vitus bot interessante Einblicke in die Vergangenheit.
Besonders die „kleinen Details“, die Dr. Schmich ohne Manuskript vortrug, beeindruckten die Besucher. Zum Beispiel, dass die 14 Nothelferstatuen nach 1768 vom Bruchsaler Bildhauer Franz Xaver Götz kamen und die erste Orgel von 1739 bereits 1824 ersetzt wurde.

Unzertrennlich ist natürlich die Geschichte rund um die Kirche und so erfuhren die 85 Teilnehmer einiges über sture Zehntherren, kopierende Handwerker und weitsichtige Pfarrer, aber auch über die gesellschaftliche Bedeutung des Baus für die einst kleine Gemeinde.

Interessierte Zuhörer beim „Tag des offenen Denkmals“ am 8.9.2019 in der Pfarrkirche Langenbrücken
Interessierte Zuhörer beim „Tag des offenen Denkmals“ am 8.9.2019 in der Pfarrkirche Langenbrücken

Die Verlängerung der Kirche Anfang des 20. Jahrhunderts und die Renovation 1990 waren ebenso Themen des kurzweiligen Rundgangs, der die Besucher auch an die Außenfassade der Kirche und in den Chorraum führte.

Bürgermeister Klaus Detlev Huge, der wie die anderen Teilnehmer sehr beeindruckt war von Dr. Schmichs rundum gelungenen Vortrag, überreichte ein Präsent der Gemeinde und dankte dem rührigen Ortshistoriker für sein Engagement rund um die Geschichte Langenbrückens, nicht nur im Jubiläumsjahr. Auch bei diesem Vortrag hatte Dr. Schmich auf ein Honorar verzichtet und bat stattdessen um Spenden für die Sanierungen der Brückenheiligen und die Renovierung der Pfarrkirche.