Gemeindenachricht

Tuberkulose an Schulen in Bad Schönborn


Die Medien haben bereits darüber berichtet, dass in der Michael-Ende-Gemeinschaftsschule in Bad Schönborn-Mingolsheim ist ein Fall von ansteckender Tuberkulose aufgetreten ist. Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Karlsruhe, das hierfür zuständig ist, hat dies bestätigt und zugleich mitgeteilt, dass im Zusammenhang damit ein weiterer Fall in der Franz-Josef-Kuhn Grundschule in Bad Schönborn-Langenbrücken steht, bei dem sich eine niedrigere Ansteckungsfähigkeit aktuell bestätigt hat.
 
Wie immer in solchen Situationen hat das Gesundheitsamt sogenannte Umgebungsuntersuchungen durchgeführt. Dabei werden Personen, die sich angesteckt haben könnten, untersucht, beraten und gegebenenfalls vorbeugend behandelt. Zusammen mit weiteren Maßnahmen soll so eine Weiterverbreitung der Krankheit verhindert werden.
 
Die Umgebungsuntersuchung von Lehrern und Schülern der betroffenen Jahrgangsstufe der Michael-Ende-Schule ergab eine hohe Zahl von Ansteckungen (aktuell 48 Personen). Derzeit werden zwei Schüler stationär behandelt, bei denen von einer Erkrankung auszugehen ist. Das Gesundheitsamt wird deshalb die Untersuchung auf alle Schüler der Jahrgangsstufe 5-9, das Lehrerkollegium sowie die sonstigen Beschäftigten der Schule ausweiten. Für diese Personen ist eine verpflichtende Blutuntersuchung (Quantiferontest) vorgesehen, um weitere Ansteckungen im schulischen Umfeld erkennen bzw. ausschließen zu können. Am 22., 23. und evtl. 24. Juli werden Mitarbeiter des Gesundheitsamtes vor Ort in der Schule die Testungen vornehmen.
 
Auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-karlsruhe.de finden Sie aktuelle Informationen zu den Fällen und allgemein zur Tuberkulose.