Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,


das ist nicht nur das letzte Vorwort von mir vor den Ferien, sondern auch das letzte Vorwort vor der Bürgermeisterwahl am 3. Februar 2019. Es ist für mich ein Gebot der Fairness vor Mitbewerbern/ Mitbewerberinnen, die es vielleicht gibt, meine Position als Herausgeber mit diesem Vorwort nicht auszunutzen. Fairness, Gleichbehandlung, Offenheit für Ihre Ideen und Anliegen, Transparenz über die Arbeit im Rathaus waren Dinge, die ich bei meiner Wahl versprochen hatte. Ich bin froh, dass ich dies in meiner Arbeit für Sie konsequent verwirklichen konnte. Es würde mich freuen, wenn ich meinen Einsatz für Sie und für die weitere gute Entwicklung unserer Gemeinde auch in Zukunft einbringen darf: Mit viel Elan, mit vielen Ideen, ohne Seilschaften und nur dem Gemeinwohl verpflichtet. Darüber entscheiden Sie im Februar 2019.
Die aktuell gute Entwicklung der Gemeinde zeigt sich aktuell an vielen Stellen: Die Sanierung vom Hallenbad in Langenbrücken als das derzeit teuerste Projekt ist gut im Zeit- und Kostenplan unterwegs. Noch dieses Jahr bieten wir – vor allem für die Kinder – wieder diese wichtige Sportstätte und den Schwimmunterricht mit kurzen Wegen an. Bei der Ortskernsanierung für die neue Mitte Langenbrückens nimmt der neue barrierefreie Aufgang Richtung Kurpark Sigel gerade Gestalt an. Die Aufwertung dort wird auch bis Herbst sichtbar und nutzbar. Und vor der Sparkasse wird es mit dem eigentlichen neuen Platz und mit dem zweiten Zugang in den Kurpark gleich weitergehen, wenn der neue Parkplatz hinter der Sparkasse angelegt ist.

Der Kurpark Mingolsheim mit dem neuen Wasserspielplatz und den Wassererlebnisbereichen am Mühlbach findet tolle Resonanz. Die Rückmeldung „mehr Schatten“ für den Spielplatz nehme ich gerne auf. Ein „Sonnensegel“ wird gerade vorbereitet. Manche machen sich etwas Sorgen über die Wasserqualität im Mühlbach: Der Mühlbach ist ein ganz normales natürliches Gewässer, wie es sie tausendfach gibt. Er weist eine große Vielfalt an Klein- und Kleinstlebewesen auf, was seine biologische Wertigkeit dokumentiert. Aber der Bach mit den Einschwemmungen von Feldern, mit Östringen als Anrainer ist kein Badegewässer mit geprüfter Qualität. Wir können das Baden dort nicht empfehlen: Aber Füße reinhalten, Steine platschen lassen, matschen: Dafür sind die Wassererlebnisbereiche gedacht. Und es ist schön zu sehen, wie schnell sich diese neue Attraktion herumgesprochen hat. Weiter geht es im Kurpark mit der See-Sanierung im Herbst und Winter.
Und um noch einmal einen Blick in meinen Kalender zu geben: Schulen standen im Mittelpunkt, denn ich habe gerne in den beiden Grundschulen, der Mone-Schule, der Michael-Ende-Schule und der Realschule die Verabschiedung der Kinder und Jugendlichen begleitet. Und in der Realschule gab es zur Verabschiedung von Frau Rektorin Künstler nach 17 Jahren in der Führung der Schule noch einen weiteren Termin. Sie hat die Realschule mit dem konsequent umgesetzten Profil ´Sprache und Musik` durch alle Veränderungen der Schullandschaft geführt und maßgeblich den hervorragenden Ruf der Schule geprägt. Mit den langjährigen Konrektor Manuel Schwarz rückt ein erfahrener Mann an die Spitze nach, dem ich auch auf diesem Weg eine glückliche Hand wünsche und eine weiterhin gute Kooperation zusage.
Viel Raum in meiner Arbeit nimmt die Vorbereitung der anstehenden Jubiläen ein: 750 Jahre Langenbrücken, 50 Jahre Bad Schönborn, 1250 Jahre Mingolsheim: Bis 2023 gibt es viele gute Gelegenheiten, gemeinsam zu feiern. Und das muss vorbereitet und strukturiert werden. Mit Nadia Ries haben wir dafür eine Fachkraft gewinnen können, die diese Geburtstage sicherlich toll organisieren wird. Gerne können Sie uns schon Ihre Ideen und Impulse für den Festreigen melden.

Geburtsbesuche, Hochzeitstage, Jubiläen, auch wieder eine Trauung: Das ist für mich das Schöne an diesem Amt: Die Vielfalt der Aufgaben zwischen Gewerbegebietsentwicklung, der Vorbereitung von Straßensanierungen, der Zuständigkeit für den Abwasserzweckverband und dem direkten Gespräch mit Ihnen.

Die Zahl der Begegnungen mit Ihnen wird in der ersten Augusthälfte allerdings etwas geringer sein, weil ich mich einer Kreuzband-OP unterziehen muss. Aber Herr Steltz wird mich sicherlich gut vertreten, bis ich wieder richtig auftreten kann. Mein Ziel ist es, bis zum Nikolauslauf der SG wieder so fit zu sein, dass ich zumindest als Walker gut über die Strecke komme. Aber das passt ja zu der Walking-Gemeinde Bad Schönborn.
 
Ich wünsche Ihnen schöne Ferien, bleiben Sie gesund und genießen Sie die vielen Möglichkeiten, die Bad Schönborn bietet.
 
Noch einmal alles Gute aus dem Rathaus –
 
Ihr
Klaus Detlev Huge

Bürgermeister