Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe  Bad Schönbornerinnen und Bad Schönborner,

jetzt kommt langsam Fahrt in das politische Leben der Gemeinde. Im Gemeinderat habe ich den Haushaltsplan nach den Regeln des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens (NKHR) eingebracht. Etwas über 28 Millionen ist das Gesamtvolumen und obwohl wir erstmals die Abschreibungen erwirtschaften müssen, ist der Haushalt ausgeglichen. Inhaltlich sind im Haushaltsplan keinerlei Überraschungen versteckt.
Wir schreiben fort, was in den letzten Jahren aufgebaut wurde: Mehr Mittel für die Unterhaltung der kommunalen Gebäude, der Straßen und Wege, des Kanal- und Wassernetzes und der Gräben. Verlässliche Förderung des Kindergartenwesens und der Jugendarbeit, für die Vereine und die Feuerwehr.

Natürlich gibt es erste Mittel für die Gemeindejubiläen wie für die vielleicht entstehenden Ideen aus der neuen Form der Jugendbeteiligung mit den 8.Klässlern.

Auf der Einnahmeseite fällt auch bei derzeit sehr guter Konjunktur auf, dass Bad Schönborn kaum mehr als ein Drittel des Gewerbesteueraufkommens aufweist, das in unserer Gemeindegrößenklasse üblich ist. Unser Ort muss in Zukunft weit mehr Flächen für Gewerbebetriebe bereitstellen, wenn wir diese Strukturschwäche nachhaltig bekämpfen wollen. Positiv bemerkbar macht sich dagegen das stete Einwohnerwachstum in unserer attraktiven Gemeinde: Erstmals profitieren wir deutlich mehr vom Einkommenssteueranteil, als von den Schlüsselzuweisungen, die das Land uns zukommen lässt.

Bei den Investitionen dominieren die Projekte, die im Gemeinderat schon auf den Weg gebracht sind und weitergeführt werden:
  • Hallenbadsanierung Langenbrücken
  • Neugestaltung Ortskern Langenbrücken
  • Breitbandausbau Langenbrücken West
  • Sanierung Schlossweg
  • HLF 20 als neues Hilfsfahrzeug für die Feuerwehr
  • Neugestaltung Kurpark
Bei letzterem müssen wir den Zeitplan verändern: Dort wollen wir 2018 als nächsten Bauabschnitt die See-Sanierung betreiben. Die große Kanalsanierung zwischen Hotel Medici und Mühlbach wird dagegen geschoben, weil die Reparatur des Rückhaltebeckens IV noch dringender ist. Aber ich bin sicher, dass diese neue Priorisierung im Kurparkprojekt viel Zustimmung findet. Sie lässt sich zugleich auch technisch gut an die noch laufenden Arbeiten am Mühlbach anschließen.

Aber neben den dienstlichen Belangen möchte ich heute auch ein privates Thema ansprechen. Nach langer Suche und vielen Besichtigungen habe ich für meine große Familie endlich ein passendes Haus in Bad Schönborn gefunden. Vier Kinder, die noch ein Zimmer daheim brauchen, ein Praxisraum für meine Frau und alles was man sowieso braucht, bekommen wir unter. Das Haus ist gut gelegen, steht ordentlich da. Es gibt jetzt noch die hoffentlich kleine Hürde, für alle Umbauten Handwerker zu finden, damit wir den lange vorbereiteten Umzug nach Bad Schönborn angehen können.

Ich schließe wieder mit ganz dienstlichen, aber herzlichen Grüßen aus dem spätabendlichen Rathaus und wünsche Ihnen eine gute Woche.
 
Ihr

Klaus Detlev Huge
Bürgermeister