Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Bad Schönbornerinnen, liebe Bad Schönborner,

nach dem tragischen Unfalltod eines geschätzten Mitarbeiters ist es schwer, wieder in das Alltagsgeschäft zurück zu finden. Ralf Heinzmann war fest verwurzelt in Bad Schönborn, Stütze der Feuerwehr und ein zuverlässiger Mitarbeiter, der sich als Personalrat für die Belange seiner Kolleginnen und Kollegen eingesetzt hat. Die große Anerkennung, die er in der Gemeinde durch seine engagierte Art gewonnen hat, zeigte sich bei der Trauerfeier. Ralf Heinzmann war auch der erste „Offizielle“ der Gemeinde Bad Schönborn, den ich kennengelernt habe, denn bei ihm habe ich 2010 meine Bewerbungsunterlagen für das Bürgermeisteramt abgegeben.
Aber natürlich geht der Alltag im Gemeindeleben weiter. Der nächste Bauabschnitt für die Umgestaltung des Kurparks ist vergeben. Die Sanierungsarbeiten für das kleine Schwimmbad in Langenbrücken werden gerade ausgeschrieben, ebenso die Arbeiten für den lang erwarteten Baubeginn für die Schaffung der neuen Ortsmitte Langenbrückens und die Öffnung der Kurparks. Bei so viel Investitionsbedarf ist es gut, dass das Haushaltsjahr 2016 für die Gemeinde positiv abschließt und auch die finanziellen Daten für 2017 können einen positiv stimmen. Abbau von Schulden, Aufbau von Rücklagen und die solide Finanzierung der Investitionen sind Kernelemente. Wir merken aber bei den Ausschreibungen auch schon, dass private wie öffentliche Bauherren viele Projekte umsetzen wollen: Die Auftragsbücher der Firmen sind randvoll. Hoffen wir, dass sich für unsere Projekte gute Baufirmen finden!  Und hoffen wir, dass unsere gute Finanzlage auch 2018 noch vorhanden und auch sichtbar ist, wenn wir das alte kamerale Haushalts- und Rechnungswesen auf die Doppik umstellen müssen. Ebenfalls vom Land gefordert, war die Aufgabe des eigenen Grundbuchamtes. Unsere Akten werden alle digitalisiert und sind – hoffentlich bis Ende 2017 erfasst. Mit dem Ende des Grundbuchamtes endete auch die 43 Jahre währende Dienstzeit von Ulrike Wirth als Bad Schönborns „Frau Grundbuch“. Ich durfte sie dieser Tage in den verdienten Ruhestand verabschieden. Ich denke sehr viele von Ihnen haben sie in den letzten vierzig Jahren als kompetente und zuverlässige Mitarbeiterin kennenlernen dürfen. Auch im Kontext „Landespolitik“ stehen schlechte Nachrichten zu unserem Kommunalwald. Das Land hat einen Prozess mit dem Kartellamt verloren und wir werden in den nächsten Jahren mit deutlich höherem Aufwand und mehr Kosten für die Bewirtschaftung unseres schönen Waldes rechnen müssen.
Noch nicht ganz so lange aktiv wie Frau Wirth und noch viel jünger als die meisten Eichenbestände im Wald, ist die Bläserklasse der Realschule. Bei einem internationalen Wertungsspiel in Zürich konnten die jungen Musikerinnen und Musiker die kritische Jury überzeugen! Glückwunsch an alle Beteiligten und Helfer und besonders an Herrn Rother für die viele Arbeit, die hinter diesem Erfolg steckt!
Und aktiv und voller Ideen sind auch die Selbständigen Bad Schönborn. Viele Interessierte trafen sich zu einer „Ideenwerkstatt“. Ich gehe gerne in den engen Dialog mit dem SBS, um gemeinsam den örtlichen Handel und das Gewerbe zu unterstützen. Schön dabei auch, dass sich Menschen aus beiden Ortsteilen hier zusammengefunden haben!
Schöne wie wehmütige Termine für mich in den letzten Wochen waren die Abschlussfeiern der Schulen. Erfolgreiche Abschlüsse, Abschied, Neuanfang – das liegt  bei diesen Terminen ganz nah beieinander. Und ganz still Abschied genommen hat nach 18 Amtsjahren Rektor Werner Köhler von „seiner“ Michael-Ende-Schule. Ihm sei an dieser Stelle gedankt für die Arbeit, die er zum Wohle vieler hundert Kinder geleistet hat.
 
Ich gratuliere allen, die erfolgreich ihre Schulzeit abgeschlossen haben, allen, die den Schritt in die nächste Schuletappe geschafft haben und wünsche jetzt erstmal erholsame Ferien!
Bis Anfang September verabschiede ich mich als Vorwort-Schreiber und hoffe, dass wir uns im Herbst gesund und munter wieder sehen – zum  Beispiel wenn es am 18.9. im Leitbildprozess um die Zukunft der Gesundheits- und Tourismusgemeinde Bad Schönborn geht.

Alles Gute


Ihr
 
Klaus Detlev Huge
Bürgermeister