Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Juli gehört von der Termindichte zu den auffälligsten Monaten für einen Bürgermeister im Jahreslauf. Ganz Vieles muss noch vorbereitet und strukturiert werden, bevor ab August das öffentliche Leben fast zum Erliegen kommt, Gesprächspartner urlauben und die Terminfindung für Koordinationsgespräche richtig schwer wird. Dazu kommt das reichhaltige Engagement unserer Vereine und Gruppen, bei deren Veranstaltungen ich gerne vorbeischaue, dazu diverse Gremiensitzungen, Schulveranstaltungen und das normale Programm mit unseren Ausschuss- und Gemeinderatssitzungen. Da ist es immer schön, wenn ich das Angenehme – zum Beispiel den Besuch beim Serenadenkonzert des Musikvereins in Langenbrücken – mit dem Nützlichen, einer Trainingseinheit auf dem Fahrrad  - verbinden kann. Denn Ausdauertraining hilft bei meinem Beruf sehr. Ich hoffe Sie haben sich schon ein wenig daran gewöhnt, dass ich ab und an in Radfahrermontur auftauche. Meine Frau meint immer, das geht doch nicht: Deine Haare sind ganz wuschelig vom Helm und diese Radlerhose mit „Windeleinsatz“ – oh je. Doch bei längeren Strecken – so wie letzten Samstag als ich die SEW Radler auf ihrer ersten Etappe ein Stück weit begleitet habe – ist das doch sehr hilfreich. Ich hoffe daher sehr auf Ihre Toleranz für mein Outfit wenn ich mit dem Rad vorbei schaue.

Denn letztendlich kommt es doch auf die Begegnungen mit Ihnen an. Vieles habe ich dabei schon lernen dürfen, was mich in der Sacharbeit für die Gemeinde und das Mitgestalten für ein gutes Zusammenleben in all der Vielfalt Bad Schönborns , die mein Schwerpunkt ist und bleibt, unterstützt. Sehen Sie mir dabei nicht nur mein Radleroutfit nach, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin  sondern auch, dass ich bei großen Veranstaltungen nicht von Tisch zu Tisch gehe um alle zu begrüßen.  Ich suche eher die kleinen Gesprächsrunden und das direkte Gespräch mit Ihnen. Ohne, dass ich Sie in Ihren Gesprächen störe.
Ein wichtigen Beitrag für dieses Zusammenleben leisten die ehrenamtlich Engagierten im Familienzentrum: Das wurde wieder einmal deutlich beim Besuch der Sozialdezernentin aus dem Rhein-Neckar-Kreis, die sich bei uns ein Bild von dessen Arbeit machen wollte. Wenn man dann für so ein Gespräch einmal zusammenstellt, was dort alles läuft, von Krabbelgruppe bis Skatrunde und Seniorengymnastik, von Vorträgen über Beratung, von Sprechstunden bis Flohmarkt und Integrationssprachkurse: Dann darf man froh und dankbar sein für dieses besondere gesellschaftliche Engagement, das sich im und um das Familienzentrum kristallisiert. Schön dass auch der neue Standort in Langenbrücken gut angenommen wird. Ich freue mich besonders über das gute Zusammenwirken mit der Gemeindebücherei dort bei der Kraichgauhalle. Aber auch die beiden öffentlichen Bücherregale funktionieren gut. Kein Vandalismus, sondern ein reges Wechselspiel von Buchgeschenken und Buchentleihe. 
Schön dass bei all der Digitalisierung so viele Menschen in Bad Schönborn gerne echte Bücher anfassen und lesen!

Ihnen allen schöne Tage bei den Veranstaltungen unserer Vereine in den nächsten Tagen
Ihr

Klaus Detlev Huge
Bürgermeister

P.S.
Und als erfreuliche Nachricht zum Abschluss noch die Information, dass es wirklich geklappt hat, einen Nachfolger für Dr. Klarmann zu finden. Mit den zuständigen Behörden konnten wir auch erreichen, dass die Praxis von Dr. Kästner sofort weitergeführt werden kann.