Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Bad Schönbornerinnen, liebe Bad Schönborner,

es ist bald 50 Jahre her, als unter dem Mingolsheimer Bürgermeister Josef Willhauck die Bohrungen zur Suche nach einer Thermalquelle durchgeführt worden. Die erfolgreiche Bohrung hat den Namen Lambertusquelle erhalten und speist seit 1975 das Thermarium mit warmem Salzwasser. Der Mut der Mingolsheimer Gemeindeführung damals auf den Aufschwung der Gemeinde durch das Kurwesen zu setzen,– so wie Familie Sigel in Langenbrücken schon ab 1825 –hat über viele Jahre große Früchte getragen. Bürgermeister Walter Bender, Kurdirektor Fritz Heinzmann und viele andere haben mit ihrer Weitsicht und ihrem Mut das Kurwesen weiterentwickelt. Kliniken, Hotels, Pensionen, Gastronomie – und letztlich die ganze Gemeinde: Viele haben von dieser Richtungsentscheidung damals profitiert. Aber bundesweit wurde das Kurwesen ab 1990 durch die „Gesundheitsreformen“ vor große Herausforderungen gestellt: Unsere Kliniken und das Thermarium haben mit viel Energie und Kreativität diese Krise für eine Neuausrichtung genutzt und sie stehen heute wirtschaftlich wieder gut da. Aber die Gemeinde hatte lange Zeit nicht mehr die Mittel, den Kurpark als ein Zentrum der Erholung angemessen zu gestalten und zu unterhalten.

Ich bin sehr froh, dass wir den Kurpark jetzt wieder aus seinem „Dornröschenschlaf“ wecken und aufpolieren können: Als attraktiven Aufenthaltsort mit gesundheitsfördernden Anregungen für Sie – die Bürgerinnen und  Bürger der Gemeinde  - und als Einladung an die Gäste vom Thermarium und in den Kliniken, bei uns länger zu verweilen. Als Einladung an alle Erholungssuchenden aus der Nähe und der Ferne, in unseren Hotels und Pensionen zu übernachten (Kurtaxe zu zahlen) und unseren Ort, die schöne Landschaft und die netten Ziele in der Umgebung zu erkunden.
Dieser Kurpark, den wir in drei Arbeitsschritten auf Vordermann bringen, kann für die nächsten Jahrzehnte zu dem Aufschwung beitragen, den die Gemeinderäte der 60er und 70er Jahre mit großer Weitsicht das erste Mal angestoßen haben.

Während in Mingolsheim jetzt der erste Bauabschnitt fertig wird, haben wir für das zweite bedeutende Schlüsselprojekt der Gemeinde – die Ortskernsanierung Langenbrücken – bisher zwei (kleinere) Schritte geschafft: Die Ampelanlage bei der Römerstraße hat sich bestens bewährt und der „Brombacher Parkplatz“ ist auch gut gelungen: Jetzt ist es höchste Zeit im dritten Schritt endlich die Kurparköffnung rings um die Sparkasse herzustellen und dann die so arg fehlende attraktive Mitte zu schaffen: Die Planung steht, die Ausschreibung wird gerade fertig gestellt und im Herbst sollen die Bagger kommen.

Ich bin sehr froh, dass wir diese beiden großen Themen der Gemeindeentwicklung bei allen Diskussionen im Einzelnen im Gemeinderat mit großer Einmütigkeit entscheiden. Die Gemeinde braucht die Weitsicht im Gemeinderat in den großen wie den kleinen Themen, damit wir in all den Veränderungen der Welt um uns herum Bad Schönborn auch weiter auf gutem Kurs halten.

Es freut mich, Sie noch einmal einladen zu können, um auch Ihre Sicht auf die Herausforderungen zu erfahren und um Ihre Ideen für die künftige Gemeindeentwicklung zu hören in unserem Leitbildprozess „Bad Schönborn 2030“. Nach einem gut besuchten Fachgespräch mit dem Schwerpunkt Gewerbe und Handel geht es in vier Wochen(am 28.6.) weiter mit dem offenen Fachgespräch Soziales/Senioren.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Mai-Woche – vielleicht sehen wir uns bei der Kurpark-Eröffnung oder den Festen am Himmelfahrtstag.

Ihr
 
Klaus Detlev Huge
Bürgermeister