Gemeindenachricht

Ausstellung „250 Jahre Bädertradition“ in den Sankt Rochus Kliniken erfolgreich eröffnet


Historische Bilder und kuriose Funde aus dem Klinikarchiv können im Eingangsbereich der Sankt Rochus Kliniken Mingolsheim bestaunt werden. Bürgermeister Klaus Detlev Huge und Klaus Heinzmann, Leiter der TOURIST INFORMATION, eröffneten am 7. April die erste Station der Wanderausstellung zur Jubiläumsfeier. Dabei betonten sie die Bedeutung der Sankt Rochus Kliniken für die Bädertradition Bad Schönborn: „Der Kurbetrieb begann in diesem Haus“. Tatsächlich wurde der Gemeinde Mingolsheim am 30.06.1964 anlässlich der Eröffnung des neuen Kurmittel-und Bäderhauses der Sankt Rochus Klinik durch Innenminister Dr. Hans Filbinger offiziell der Titel „Bad Mingolsheim“ verliehen. Auch das Team der Sankt Rochus Kliniken um Geschäftsführer Christian Busche, Pflegedirektorin Ellen Heinzmann, dem Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Wolfgang Rössy sowie dem Leiter der Abteilung Patientenmanagement Ralf Ullrich begrüßten die Ausstellung, die viele Informationen rund um die Kurortentwicklung bietet. Das Jubiläum wurde zum Anlass genommen, tief in den Archiven der Klinikverwaltung zu stöbern. Dabei entdeckte man unter anderem einen regen Versand des heilungsfördernden Schwefelwassers bis weit in die 70er Jahre hinein. Die Listen mit einem „Wasserversand-Conto“ und einige wohlverschlossene Flaschen der Originalabfüllung können im Rahmen der Ausstellung noch bis zum 5. Mai bewundert werden. Der Eintritt ist frei.