Gemeindenachricht

Neue Broschüren „Historischer Ortsrundgang“ für Mingolsheim und Langenbrücken


„Ein Schaltjahr für den Kurort Bad Schönborn“

Neue Broschüren „Historischer Ortsrundgang“ für Mingolsheim und Langenbrücken / Ausstellung zu 250 Jahre Kurgeschichte im Haus des Gastes / dreifaches Jubiläum


Bad Schönborn feiert in den Jahren 2015 und 2016 gleich dreifach Geburtstag: 50 Jahre Prädikat Heilbad, 40 Jahre Thermarium – und 2016 noch 250 Jahre Kurtradition. Den Startschuss zur 250 Jahre alten Bädergeschichte gab vergangene Woche  Kurgeschäftsführer Klaus Heinzmann zusammen mit dem Arbeitskreis Ortsgeschichte bei der Übergabe einer Ausstellung und der neuen Broschüren „Historischer Ortsrundgang Mingolsheim“ und „Historischer Ortsrundgang Langenbrücken“ an Bürgermeister Klaus Detlev Huge.
„Ich bin froh, dass nach dem großen Band der Ortschronik jetzt Broschüren in handlicher Form erstellt wurden. Damit wird in Wert gesetzt, was unser Ort zu bieten hat“, sagte Bürgermeister Huge. Die „Ortsrundgänge“ umfassen je 15 Seiten für Mingolsheim und Langenbrücken und ermöglichen mithilfe eines Ortsplans, zentrale historische Stationen aufzusuchen. Gedacht ist die Broschüre nicht nur für Kurgäste, Touristen und Neuzugezogene, sondern auch für Schulklassen und Einheimische. „Es gibt hier große Geschichte vor der Haustür“, sagte Klaus Gaßner, dem die Gesamtredaktion der Broschüren oblag. „Seit Mitte des 18. Jahrhunderts kamen viele Menschen von außerhalb, die neue Impulse in den Ort getragen haben. Dadurch wurden Mingolsheim und Langenbrücken zu dem, was sie heute sind.“ Der Ortsrundgang biete sich gut für Einwohner als Sonntagnachmittagsspaziergang an. 
Man erfährt zum Beispiel, dass Bertha Benz auf der ersten Automobil-Fernfahrt die ehemalige „Großherzogliche Curapotheke“ in Langenbrücken zur zweiten Tankstelle der Welt kürte oder dass die Rochuskapelle in Mingolsheim 1667 aufgrund eines Gelübdes an den Pestheiligen Rochus entstand. Die Grundlage für die Broschüren in Form von Faltblättern waren bereits 2007 von Bernhard Steltz und Rudolf Schmich für Langenbrücken und Klaus Gaßner für Mingolsheim erarbeitet worden.
Neben der hochwertigeren Aufmachung der Broschüren ist auch der einführende dreiseitige historische Überblick neu. Wer weiß schon, dass Mingolsheim 1622 Schauplatz einer blutigen Schlacht zwischen dem katholisch-kaiserlichen Heer unter General Tilly und protestantischen Truppen unter Mansfield war? „Die Broschüre soll überall verbreitet werden“, so Heinzmann „und verdeutlichen, wie wertvoll unsere Geschichte ist.“ 2016 sollen außerdem an den jeweiligen historischen Stätten im Ort Info-Tafeln aufgestellt werden.

Heinzmann freut sich über die gute neue Zusammenarbeit der Tourist Information mit dem Arbeitskreis Ortsgeschichte, der von Norbert Dirolf vor einem Jahr nach Abschluss des zweiten Bandes der Ortschronik wieder zusammengerufen wurde, um Brauchtum und Heimatgeschichte durch neue Ideen in die Bevölkerung zu tragen. Heinzmann: „Dass die Ortsrundgangs-Broschüren jetzt in die Jubiläumsjahre fallen, passt natürlich perfekt.
Ergänzend zum „Ortsrundgang“ eröffnete Heinzmann die Ausstellung „250 Jahre Kurtradition Bad Schönborn“ im Haus des Gastes. Auf sechs Schautafeln werden die Anfänge des ersten Schwefelbads unter Fürstbischof von Hutten (1766) in Langenbrücken, die Erschließung der Thermal-Sole-Quellen in Mingolsheim bis zur Aufstellung der heutigen Sanatorien und Rehakliniken erläutert. „Die Ausstellung ist als Wandelausstellung konzipiert. Wir planen, die Tafeln auch in Kliniken, Schulen und Rathäusern aufzustellen“, erklärt Heinzmann. Parallel gibt es eine Dauerausstellung im Foyer des Thermariums zur 40-jährigen Thermariums-Geschichte
„2015/6 ist ein Schaltjahr für Bad Schönborn“, betonte Huge bei der Ausstellungseröffnung und hob neben den Jubiläen die wirtschaftliche Bedeutung des Ortes hervor. Mit 300.000 Übernachtungen jährlich ist Bad Schönborn als Gesundheits- und Übernachtungsstandort die Nummer eins im Landkreis Karlsruhe und der Metropolregion Rhein-Neckar. Mit Bürgermeister Huges neuem Sitz im Vorstand des Heilbäderverbandes (November 2015) hat Bad Schönborn Bad Rappenau abgelöst.  

Neben den Broschüren und der historischen Ausstellung sieht Heinzmann auch die Neugestaltung des Kurparks Mingolsheim als Jubiläumsgeschenk, um das Bäderbewusstsein bei Einheimischen und Besuchern zu stärken.  „Wir wollen die Vorzüge des Ortes, Bewegung und Heilquellen, im Kurpark abbilden und eine Fortsetzung der Geschichte der Pionierarbeit von vor 250 Jahren schaffen.“ Im neuen „Sole-Aktvikurpark“ sind ein Barfußpfad, ein Balanceparcours, ein Mehrgenerationenparcours sowie eine Freilichtbühne samt Kiosk und Biergarten geplant.

Huge und Heinzmann hoben die Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiter als  weitere Besonderheit des Kurortes hervor: Broschüren und Ausstellung entstanden u.a. unter Mitwirkung von  Herbert Göbel, Rudolf Schmich, Klaus Gaßner, Bernhard Steltz, (alle Arbeitskreis Ortsgeschichte) und Markus Hoppe – unter der Gesamtkoordination von Klaus Heinzmann. Fotos lieferten Otto Meid, Jürgen Alberti und Gerhard Kohl.
Der Kur- und Verkehrsverein unter Vorstandsprecher Rudolf Kessler hat den Druck gesponsert.  
 
Bettina Hahne-Waldscheck
INFORMATIONEN
:
Ortsrundgänge mit Nadja Ries, Angelika Messmer und Werner Ledermann beginnen wieder ab März 2016, jeweils um 18 Uhr am Haus des Gastes. Anmeldung unter Telefon: 07253/94310
Die „Ortsrundgangs“-Broschüren für Langenbrücken und Mingolsheim liegen in den Rathäusern, im Haus des Gastes und im Thermarium aus. Die Wandelausstellung „250 Jahre Kurtradition Bad Schönborn“ ist bis Mitte Januar im Haus des Gastes zu sehen. Nähere Informationen unter obiger Telefonnummer.

Beide Broschüren sind selbstverständlich auf der Homepage von Bad Schönborn als Download verfügbar. http://www.bad-schoenborn.de/de/Tourismus/Service-und-Kontakt/Info-Material