Gemeindenachricht

Bürgerpreis 2015


Sparkasse Kraichgau und Kommunen würdigen herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Region
 

In einer Feierstunde im Alten Rathaus Bretten hat die Sparkasse Kraichgau am 8. Oktober den mit insgesamt 4.500 Euro dotierten Bürgerpreis 2015 verliehen. Aus insgesamt 22 Bewerbungen und Vorschlägen hat die Jury des Bürgerpreises der Initiative „für mich. für uns. für alle.“ die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt. Das Thema des größten Ehrenamtspreises in der Region lautete „Kultur leben – Horizonte erweitern“ und richtete sich an alle, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz dazu beitragen, kulturelle Werte zu erhalten und zu stärken.
 
Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Kraichgau Norbert Grießhaber sagte bei der Preisverleihung im Beisein von dem Bundestagsabgeordneten Olav Gutting, den Oberbürgermeistern der Städte Bruchsal, Bretten und Sinsheim Cornelia Petzold-Schick, Martin Wolff und Jörg Albrecht sowie zahlreichen Ehrengästen und Vertretern der Kommunen:
 
„An den Beispielen unserer diesjährigen Preisträger wird die Bedeutung unseres Jahresmottos schnell greifbar. Sie zeigen, wie wichtig die Kultur dank ihrer verbindenden Kraft für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist. Denn Kultur ist vor allem Begegnung. Da sie unsere Sinne und unser Herz anspricht, schafft sie es, Sichtweisen zu verändern und Akzeptanz zu schaffen – über alle Verschiedenheiten hinweg.“
 
Folgende Personen und Engagements wurden mit dem Bürgerpreis 2015 gewürdigt:
 
Den mit 1.000 Euro dotierten ersten Platz in der Kategorie Alltagshelden erhält Helga Jannakos aus Bruchsal für das Rollstuhl-Musical „Wheelchairica“. Mit ihrem Spendenaufruf hat sie einen Überschuss von mehr als 10.000 Euro geschaffen sowie die Grundlage für weitere Projekte für Menschen mit Handicap gelegt. Das Projekt von Helga Jannakos hat auch überregional begeistert und wurde für den nationalen Wettbewerb des Deutschen Bürgerpreises vorgeschlagen.

Den mit jeweils 750 Euro dotierten zweiten Platz teilen sich zwei Preisträger:
 
Den ersten zweiten Preis erhält das Aktionsbündnis „Zeichen setzen“ aus Bad Schönborn. Das Bündnis aus Kirchen, Vereinen, Schulen, Jugendorganisationen und der Gemeinde greift gesellschaftliche Themen als Jahresmotto auf und bildet diese in verschiedenen Veranstaltungen ab. 2015 steht unter dem Thema „Kultur & Freiheit“. Angesprochen werden Menschen unterschiedlicher Herkunft, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund gelegt wird.
 
Auch das „Aktionsbündnis Zeichen setzen“ hat bereits über die Grenzen des Kraichgaus hinaus Beachtung gefunden und zählt zu den Nominierten des Ehrenamtspreises „ECHT GUT“ der baden-württembergischen Landesregierung in der Kategorie „Lebendige Gesellschaft“. Der Gewinner wird noch bis zum 4. November 2015 per Online-Abstimmung auf der Internetseite www.echt-gut-bw.de ermittelt.
 
Mit auf dem Treppchen des zweiten Platzes steht das Gugg-e-mol Kellertheater e.V. aus Bretten. Das Amateurtheater besteht seit 1983 und ist seitdem stetig gewachsen. Mit viel Kraft, Energie und Begeisterung für die Bretter, die die Welt bedeuten, hat das Ensemble mit mittlerweile über 100 Produktionen das kulturelle Leben in der Stadt bereichert.
 
Gleich zwei erste Plätze gibt es in der mit jeweils 1.000 Euro dotierten Kategorie Lebenswerk. Geehrt wird Prof. Dr. Hans-Peter Henecka für die Gestaltung und Durchführung der Bruchsaler Schlosskonzerte – der traditionsreichsten Kammermusikreihe in Europa. Seit 35 Jahren leitet Professor Henecka ehrenamtlich und überaus erfolgreich den Kulturring Bruchsal e. V.. Im Rahmen seines Engagements hat er zahlreiche Musikerkarrieren auf den Weg gebracht genauso wie er die „Crème de la Crème“ der Kammermusik vor ein begeistertes Publikum nach Bruchsal geholt hat.
 
Ebenfalls eine Auszeichnung erhält Holger Friedrich aus Sinsheim. Der Autor, Theaterleiter und Schauspieler begeistert seit vielen Jahren mit regionalgeschichtlichen Themen u. a. mit dem von ihm gegründeten Friedrich-Hecker-Theater in Sinsheim. Über 18.000 Besucher zählten die Aufführungen bereits, die weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt sind. Friedrich ist zudem Mitbegründer der „Sinsheimer Geschichtsblätter“, einer Jahrbuchreihe des Vereins der „Freunde der Sinsheimer Geschichte“, die seit 2008 erscheint.

Bürgerengagement mit langer Tradition 
Mit dem Bürgerpreis setzt die Sparkasse Kraichgau eine 175 Jahre alte Tradition fort, ist sie doch selbst aus dem Engagement engagierter Bürger entstanden.
 
„Gerade in unserem Jubiläumsjahr blicken wir auf die Anfänge von 175 Jahren Sparkasse Kraichgau. So machten sich engagierte Bürger im 19. Jahrhundert im Zuge der industriellen Revolution auch im Kraichgau Gedanken, wie die Chancen zur Teilhabe am allgemeinen Wohlstand gleichmäßig für alle Mitglieder der Gesellschaft bereitgestellt werden könnten. Als sie die Sparkassen gründeten, konnten zum ersten Mal auch Personen mit geringem Einkommen ihr Erspartes sicher und verzinst anlegen. Gemeinwohlorientierung und gesellschaftliches Engagement gehören seitdem zu den Kernelementen unserer Geschäftspolitik“, erläuterte Norbert Grießhaber. „Da wir in diesem Sinne viel mehr als eine Bank sind, wissen wir gerade bei der Sparkasse, dass sich die wichtigsten Dinge im Leben – Gesundheit, Familie, Freundschaft und eben auch der Einsatz der vielen tausenden freiwillig Engagierten in unserer Region – nicht mit Geld kaufen lassen. Nur gemeinsam mit ihnen können wir Gutes bewirken. Mit dem Bürgerpreis möchten wir den Engagierten in unserer Region für ihren Einsatz danken. Denn Menschen, die sich freiwillig und unentgeltlich für die Gesellschaft einsetzen, wünschen sich vor allem eine Würdigung ihrer Arbeit.“
 
Über den Deutschen Bürgerpreis 
Der Deutsche Bürgerpreis ist der größte bundesweite Ehrenamtspreis und hat sich mittlerweile als eine feste Größe der Freiwilligen- und Anerkennungskultur in Deutschland etabliert. Die Auszeichnung wird jährlich von der Initiative „für mich. für uns. für alle“ vergeben – einem Bündnis aus engagierten Bundestagsabgeordneten, den Städten, Landkreisen und Gemeinden Deutschlands sowie den Sparkassen. Im Mittelpunkt stehen die mehr als 23 Millionen Menschen, die sich in Deutschland freiwillig für ein besseres Zusammenleben stark machen. Der Deutsche Bürgerpreis zeichnet Personen, Projekte und Unternehmen aus, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dazu beitragen, die Lebensqualität vor Ort zu verbessern.
 
Die derzeit 80 lokalen Initiativen in ganz Deutschland prämieren in jedem Jahr zu einem festgelegten Themenschwerpunkt herausragende Engagements vor Ort. Aus den lokalen Preisträgern ermittelt eine hochkarätig besetzte Jury die nationalen Gewinner des Deutschen Bürgerpreises. Diese werden stets im Dezember im Rahmen einer großen Gala in Berlin gewürdigt.

Auch im Kraichgau ist der Bürgerpreis der wichtigste Ehrenamtspreis. Seit dem Jahr 2004 wurden 57 Personen, Projekte und Initiativen in der Region geehrt und Preisgelder in Höhe von 56.000 Euro vergeben.
 
Weitere  Informationen:  www.deutscher-buergerpreis.de
 
Kontakt und weitere  Informationen 
Sparkasse Kraichgau Unternehmenskommunikation I Karin Haas Friedrichsplatz 2 I 76646 Bruchsal
Telefon: 07251 77-3213 I Fax: 07251 77-903213
E-Mail: presse@sparkasse-kraichgau.de Internet: www.sparkasse-kraichgau.de

SPK_Bürgerpeis_2015_Aktionsbündnis_IMG_6760