Gemeindenachricht

Kolumne des Bürgermeisters


Liebe Bad Schönbornerinnen und Bad Schönborner,

diese Ausgabe unseres Mitteilungsblattes geht an alle Haushalte im Ort. Mit ein bisschen mehr Farbe als sonst und mit der herzlichen Einladung an alle „Noch-Nicht-Abonnenten“, die Chance zu nutzen, sich diese zentrale Informationsquelle über eigentlich alle Aktivitäten im Ort – von Vereinen, Kirchen, Parteien und Initiativen – und mit den Nachrichten aus der Gemeindeverwaltung, dauerhaft zuzulegen.

Seit meinem Amtsantritt vor vier Jahren versuche ich mit meinem Vorwort aus dem Bürgermeisterdienstzimmer das politische Geschehen in Bad Schönborn transparent zu machen. Dabei bemühe ich immer Augenmaß zu halten und nicht zu polarisieren, denn wenn einzelne Fraktionen im Gemeinderat eine Entscheidung nicht unterstützen, haben sie ja weniger Möglichkeiten, ihre Haltung hier im Ortsblatt darzustellen. Im Blick auf die letzte Gemeinderatssitzung, die in der BNN mit „Schräge Vorschläge“ betitelt wurde, fällt mir diese Zurückhaltung schwer. Ich meine es gebietet der Respekt vor den politischen Anliegen jeder Fraktion, in der sich die Gemeinderäte ehrenamtlich um Belange des Ortes kümmern, dass Anträge beraten und behandelt werden. Einfach von der Tagesordnung absetzen, ist meines Erachtens kein guter Weg.

Ich konnte in den letzten Ausgaben von unseren kleinen und großen Bauprojekten berichten, die sich auf der Zielgeraden befinden: Der neue Kreisel Bahnhofstraße ist schon in Betrieb, Restarbeiten und die Sanierung des Gehwegs auf der Nordseite werden im Mai erledigt. Die wichtige „Schulkinder-Ampel“ auf der B 3/Ohrenbergstraße ist fertig und wird in Kürze angeschaltet. An der Bushaltestelle dort fehlen nur noch die Wartehäuschen. Schwieriger war das Bauprojekt Haltestelle und Ampelanlage B 3/Römerstraße, weil hier auch alle Leitungen im Untergrund erneuert wurden. Im Mai muss die Ostseite noch hergestellt werden. Auf der schön gestalteten Westseite kann man das Pflaster liegen sehen, dass auch im Ortskern Langenbrücken bei der Platzgestaltung eingesetzt werden soll.

Nachdem schon 2013 die Trauerhalle auf dem Friedhof Langenbrücken das seit vielen Jahren erwartete Vordach erhalten hat, wurde jetzt der Vorplatz noch sauber asphaltiert. Das ist (wie die zwei Ampeln) für mich ein Teil des Programms „Fußwege gut und sicher ausbauen“, mit dem ich gerade für ältere Menschen die Wege im Ort zueinander besser machen will.

Eine überfällige Baustelle ist die Sanierung der Bepflanzungen in unseren Kreiseln entlang der B 3. Den Anfang macht in wenigen Tagen der Ortseingang Mingolsheim Nord. Wenn sich das gewählte Konzept bewährt, werden nach und nach auch die anderen Kreisel so ähnlich aufgewertet.

Aber nicht nur in der „gebauten Stadt“ ist einiges los in Bad Schönborn. Noch wichtiger für das gute Zusammenleben sind die vielfältigen Angebote unserer Vereine und die Veranstaltungen für Jung und Alt: Am Himmelfahrtstag laden der Boxclub ins Waldhaus beim Schützenhaus in Mingolsheim ein und die Feuerwehr Langenbrücken auf den Waldfestplatz Goldknöpfle in Langenbrücken. Ich würde mich über viele Mitreisende beim „Gemeindeausflug Ü 60“ freuen und auch, wenn viele Jugendliche die zweite „Colourful-Streetparty“ vor der Michael-Ende-Schule am 22. Mai besuchen.

Ich wünsche Ihnen schöne Maitage – wir sehen uns beim Jahrmarkt Mingolsheim

Ihr 

Klaus Detlev Huge
Bürgermeister