Gemeindenachricht

Kolumne des Bürgermeisters


Hallo Bad Schönborn,

vielen Dank für die positiven Rückmeldungen zur Sanierung des Fußweges an der K 3576 in Langenbrücken und der Zuwegung zum Friedhof Mingolsheim. Mir sind diese kleinen Maßnahmen (z.B. auch Fußweg Donauschwabenstraße, Fußweg Quellenhof, Fußweg Spielplatz Pestalozzistraße) wichtig, weil sie Ihre Wege durch den Ort sicherer machen. Natürlich machen die großen Maßnahmen wie in der Bahnhofstraße noch viel mehr her (und sind um ein Vielfaches teuer), aber auch im Kleinen möchte ich, dass die Wege zu einander in Bad Schönborn einfacher werden.

In der Bahnhofstraße sind die Aufgaben der Baufirma aus dem ersten Auftrag fast erledigt, wir haben hier wegen des durch die Bauzeit sehr stark in Mitleidenschaft gezogenen Gehweges auf der Nordseite einen Ergänzungsauftrag erteilt: Auch der Fußweg auf der Nordseite wird jetzt noch ordentlich hergerichtet – mit Trennung von Rad- und Fußverkehr, so dass wir für alle Verkehrsarten an diesem wichtigen Ortseingang vom Bahnhof her in Kürze einen ordentlichen und sicheren Zustand erreichen.

Nicht mehr ordentlich ist es am Kurparksee in Mingolsheim: Die in kleiner Zahl noch niedlichen Nutria haben sich zu einer Plage entwickelt. Wir haben in Abstimmung mit dem Landratsamt veranlasst, dass die Tiere mit Lebendfallen eingefangen und umgesiedelt werden. Nutria (auch „Biberratten“) sind Wildtiere, das Füttern ist verboten. Sie stammen aus Südamerika, wurden aber wohl schon vor über 200 Jahren nach Europa eingeführt. Vermutlich aus früheren Pelzfarmen stammen die Tiere, die sich deutschlandweit an Gewässern ansiedeln. Wenn sie gefüttert werden, können sie sehr zutraulich werden und vermehren sich stark. Das ist jetzt auch am Kurparksee zum Problem geworden: Andere, heimische Tierarten werden vertrieben, die Höhlen und Gänge gefährden das Ufer und die Wege. Kurparkbesucher ohne Futter werden bedrängt, auch die Nachbarschaft des Kurparks hatte schon Biberrattenbesuch…

Aus meinem Kalender kann ich von einer gut besuchten Sprechstunde in Langenbrücken berichten. Bei Terminen im kommunalen Rechenzentrum habe ich mir den Weg in die „Cloud“ für unsere kommunalen EDV-Systeme präsentieren lassen. Wenn der vom KIVBF eingeschlagene Weg gelingt, werden hoffentlich die Kostensteigerungen im EDV etwas gedämpft und wir können irgendwann auch im Rathaus einfachere, kostengünstigere Endgeräte („thin client“) einsetzen – aber ob sich Einsparungen wirklich irgendwann bemerkbar machen – das wird die Erfahrung von allen EDV-Projekten sein, weiß man nicht.

Beim Caritas-Hoffnungslauf in Bruchsal habe ich auch einige Bad Schönborner im Feld erkannt. Ich war mit meinen beiden Jüngsten unterwegs und zusammen haben wir es auf 8 Spendenrunden gebracht, mit denen die soziale Arbeit der Caritas in der Region gefördert wird. Respekt für den Hausmeister der Realschule, Joachim Herling: Er ist 11 Runden á 3,5km unterwegs gewesen!

Recht herzlich einladen darf ich Sie zur morgigen Blutspendeaktion, die in der Ohrenberghalle stattfindet. Morgen findet ebenfalls die Maibaumaufstellung in Mingolsheim statt und am Samstag die Maibaumaufstellung auf dem Niederbronn-les-Bains- Platz in Langenbrücken.

Ich wünsche Ihnen eine Woche mit viel gesunder Bewegung in unserer schönen Kurgemeinde und

 
Ihr

 

Klaus Detlev Huge,

Bürgermeister