Bürgermeister Blog

Bürgermeister Blog


Liebe Bad Schönbornerinnen, liebe Bad Schönborner,

im Gemeinderat diese Woche ist über die 2019 anstehende Bürgermeisterwahl beraten worden. Am 3.2.2019 soll sie stattfinden. Ich war bei diesem Tagesordnungspunkt befangen und Herr Steltz hat die Sitzungsleitung übernommen. Befangen deshalb, weil ich vorher offiziell meine erneute Kandidatur um das Amt des Bürgermeisters von Bad Schönborn erklärt habe.
Der frühere Ministerpräsident Erwin Teufel hat dieser Tage erläutert, dass er bei allen Ämtern, die er innehatte, das des Bürgermeisters als das mit der größten Gestaltungsfreiheit und der größten Verantwortung für das Gemeinwohl erlebt hat. Dieser Bewertung schließe ich mich an: Mitgestalten für das Gemeinwohl Bad Schönborns war mein Antrieb bei meiner Kandidatur 2011. Mitgestalten für das Gemeinwohl Bad Schönborn ist mein Antrieb für die erneute Kandidatur. Offen und fair, überparteilich, sachbezogen, ohne Seilschaften und Klüngelei.

In den vergangen sieben Jahren haben Gemeinderat und Verwaltung zahlreiche große und kleine wegweisende Entscheidungen getroffen, die das Zusammenleben der Menschen nachhaltig verbessern.
Wir haben mit der Kurparksanierung den Weg freigemacht, um unsere Stärke als Kur- und Gesundheitsgemeinde wieder zu beleben.
Wir haben mit der Ortskernsanierung Langenbrücken den Weg freigemacht, um für die Menschen in Langenbrücken die so lange vermisste lebendige Mitte entstehen zu lassen.
Wir haben mit der Ausweisung der Gewerbeflächen Im Sand den Weg freigemacht, um endlich unsere strukturelle Schwäche bei der Gewerbesteuer zu bekämpfen und ein Signal der Unterstützung unserer örtlichen Betriebe zu setzen.
Die Vereinsförderung konnte auf neue Füße gestellt und der Jugendarbeit in den Vereinen noch mehr Unterstützung geben werden. Neue Krippenplätze und sanierte Kindergärten, die sanierte Realschule, die erfolgreiche Gemeinschaftsschule, neugestaltete und aufgewertete Spielplätze, Schulsozialarbeit und Ausweitung der offenen Jugendarbeit bis hin zum 8er Rat. Auch hier hat sich viel getan.

Bad Schönborn hat an Familienfreundlichkeit in diesen sieben Jahren deutlich gewonnen. Auch mehr Transparenz über die Arbeit im Rathaus und viele Angebote zur Beteiligung sind selbstverständlich geworden.
Es ist und es bleibt mein Credo, dass es Aufgabe der Verwaltung ist, es dem Ehrenamt im Ort leicht zu machen: bei der Feuerwehr, in den Vereinen, in den Kirchen, im sozialen Bereich – damit das Zusammenleben in der Vielfalt unserer Gemeinde gut gelingt
Heimat gestalten, Heimat geben: weltoffen, tolerant und verwurzelt Lebensqualität schaffen. Sich wohlfühlen können in unserer schönen Gemeinde – In diesen Dienst für Sie will ich mich auch nach dem Wahltag im kommenden Jahr stellen.
 
Aber auch das ist wichtig: Zu meinem Verständnis von demokratischer Fairness gegenüber Bewerberinnen und Bewerbern, die sich für meinen Traumberuf interessieren, Bürgermeister unserer schönen Gemeinde zu sein, gehört es, dass ich den „Platzvorteil“ als Herausgeber des Mitteilungsblattes hier ein Vorwort schreiben zu können, nicht ausnutze. Auch wenn der Wahlkampf erst im Januar 2019 in seine heiße Phase kommt: Schon ab August gibt es auf Seite 3 keinen Text von mir.
 
Diesmal aber noch schließe ich mit herzlichen Grüßen
 
Ihr

Klaus Detlev Huge
Bürgermeister