Klimaschutz in Bad Schönborn

Gemeinde beschließt klimaneutral zu werden

Global denken, lokal handeln - das gilt auch für den Klimaschutz in Bad Schönborn. Der Weltklimarat (IPCC) verdeutlicht in seinen aktuellen Sachstandsberichten, dass die Risiken durch die Klimakrise weltweit für Mensch und Natur sehr stark zunehmen.

Der Gemeinderat hat beschlossen, dass Bad Schönborn bis 2030 klimaneutral sein soll.

Klimaneutral, das bedeutet, dass die Gemeinde keine negativen Klimaauswirkungen mehr verursacht. Die Verbrennung fossiler Brennstoffe verursacht Treibhausgase, die zu einer Klimaerwärmung führen. Zwar werden fossile Brennstoffe in Bad Schönborn bis 2030 voraussichtlich nicht vollständig in allen Bereichen ersetzt werden können, es ist jedoch wichtig so viel wie möglich Umstellungen auf Erneuerbare Energien zu erreichen. Ganz nebenbei bleibt auf diese Weise das Geld größtenteils in der Region, anstatt wie bei Öl und Gas in fremde Länder abzufließen.

Treibhausgase, die sich aus technischen oder sozialen Gründen nicht vermeiden lassen, müssen kompensiert, d.h. ausgeglichen, werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, von der Verringerung von CO2 durch zusätzliche Begrünung, bis hin zur Erhöhung der CO2-Aufnahmefähigkeit von Böden oder der Wiedervernässung von Mooren. Das Potenzial von Kompensationsprojekten ist jedoch begrenzt und daher müssen in allen Bereichen maximale Anstrengungen unternommen werden. Auch Landkreisweit wird viel unternommen und die  Klimaneutralität für den Landkreis Karlsruhe ist bis 2035 vorgesehen. Bis dahin gilt es zahlreiche Klimaschutzprojekte umzusetzen und unter anderem die Infrastruktur der Strom- und Wärmeversorgung zukunftsfähig aufzustellen.

Wer selbst aktiv werden und die Energiewende mitgestalten möchte, kann sich an den Energietisch Bad Schönborn wenden.

Klimaschutzstrategie des Landkreises Karlsruhe

Zeozweifrei 2035

Im Jahr 2010 wurde das integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept für den Landkreis Karlsruhe und für 32 Kommunen von der Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe erstellt. Die Umsetzung des so genannten zeozweifrei-Szenarios wurde im Januar 2014 vom Kreistag beschlossen.

Die Gemeinde Bad Schönborn hat dem Beschluss vom 6. Mai 2021 zugestimmt und sich der Klimaschutzstrategie des Landkreises angeschlossen.

Ausgehend von den Potenzialen für den Ausbau der erneuerbaren Energien sowie den Einschätzungen von Experten über deren mögliche Nutzung in der Zukunft sieht das zeozweifreie Szenario für den Landkreis eine Halbierung des Energieverbrauchs gegenüber 2010 und eine Deckung von 100 Prozent des verbleibenden Rest-Energiebedarfs durch erneuerbare Energien vor.

Unter dem Slogan zeozweifrei werden alle Maßnahmen und Aktivitäten umfasst, mit dem Ziel der zeozweifrei-neutralen Energieerzeugung im Landkreis. Die Umwelt- und EnergieAgentur Kreis Karlsruhe berät Kommunen, Privathaushalte, Gewerbe und Industrie, mit dem Ziel, Energieverbrauch und Schadstoffe zu reduzieren und die beschlossene Energiewende voran zu treiben. Bürger können eine kostenfreie Energieberatung in Anspruch nehmen.

Neue Zielsetzung: zeozweifrei 2035

Das Klimaschutzkonzept zeozweifrei wurde überarbeitet: Neue Erkenntnisse der Klimaforschung zeigen, dass größere Anstrengungen nötig sind, um die globale Erderwärmung auf deutlich unter 2°C zu beschränken. Um seiner Verantwortung gerecht zu werden und einen fairen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, wird der Landkreis Karlsruhe seine Klimaschutzmaßnahmen intensivieren und strebt an, bis 2035 klimaneutral zu sein.

Mehr Informationen und detaillierte Erläuterungen, wie ein zeozweifreier Landkreis bis 2035 zu erreichen ist, finden Sie auf www.zeozweifrei2035.de

Kontakt:

Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe, Hermann-Beuttenmüller-Str. 6, 75015 Bretten, Tel: 0721 – 936 99600, Email: info@uea-kreiska.de

Frank Dochat

Sachgebietsleiter Klimaschutz- und Gebäudemanagement - stellv. Fachbereichsleiter

07253 870-407

frank.dochat@bad-schoenborn.de

Friederike Siemer

Umwelt- und Klimaschutzbeauftragte

07253 870-408

friederike.siemer@bad-schoenborn.de