Ironman 70.3 Kraichgau

Das große triathlon-Wochenende
vom 1. bis 3. Juni 2018 war ein voller Erfolg!


Die Region Kraichgau im Südwesten Deutschlands ist als Triathlon Hochburg bekannt. Das Land der tausend Hügel bietet alles: eine schöne Landschaft, anspruchsvolle Strecken und eine Kultur, die unseren Sport lebt und atmet. Tausende an Zuschauern entlang der Strecken machen den Sparkasse IRONMAN 70.3 Kraichgau powered by KraichgauEnergie zu einer großartigen Erfahrung für jeden Athleten.

Das Rennen 2018 stand ganz in der Tradition des ursprünglichen Kraichgau Triathlon-Festival, veranstaltet von dem lokalen Team, das alle bisherigen Rennen organisiert hat. Unter dem Motto: "von Triathleten für Triathleten". Auch für die Zuschauer gab es ein spannendes Rahmenprogramm in Bad Schönborn! Das große Triathlon-Wochenende startete am Freitag mit dem Iron Girl. Samstagnachmittag starteten beim IRONKIDS die Jüngsten, bevor am Abend bei der Triathlon Bundesliga über die Sprintdistanz Triathlon der Spitzenklasse gezeigt wurde. Am Sonntagmittag wurde ebenfalls am Hardtsee der Sparkasse 5i50 Kraichgau powered by KraichgauEnergie, ehemals S-Distanz, über die Olympische Distanz gestartet.

Laura Philipp und Jan Frodeno holen sich den Titel im Land der 1000 Hügel


Sie kamen, sahen und siegten. Jan Frodeno holt sich seinen ersten Titel im Kraichgau - Laura Philipp verteidigt ihren ersten Platz aus dem Vorjahr.
Jan Frodeno, IRONMAN Weltmeister 2016 & 2015, hat den Sparkasse IRONMAN 70.3 Kraichgau powered by KraichgauEnergie souverän nach Hause geholt. Mit einem überragenden Schwimmstart geht Frodeno als erster aufs Rad und kann seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten auch auf der Laufstrecke noch ausbauen. 6:30min vor Patrick Lange kommt Frodeno ins Ziel. "Ich danke vor allem meiner Konkurrenz, die mir beim Schwimmstart auf der linken Seite viel Platz gelassen haben. Da konnte ich 20 Meter mehr laufen als schwimmen", scherzt Frodeno im Interview mit Till Schenk. "Aber Spaß bei Seite, ich war heut super drauf und das Rennen war einfach spitze. Ich weiß gar nicht wieso ich mir so lange Zeit gelassen habe für meinen ersten Start im Kraichgau".

Sensationelle Stimmung bei den Zuschauern


Auch Patrick Lange hat heute wieder alles gegeben und kam in unter vier Stunden ins Ziel. Allerdings muss er sich eingestehen: "Jan war heute einfach unschlagbar. Ich ziehe meinen Hut vor seiner Leistung - und vor den Zuschauern, die Stimmung war einfach nur sensationell".

Bei den Frauen wurde ebenfalls ein hoch beeindruckendes Rennen abgeliefert. Nachdem Laura erst auf der Radstrecke die Führung übernommen hatte kommt Philipp mit einer Zeit von nur 04:20:50 durch die IRONMAN Finish line. "Ich freu mich wirklich riesig, dass ich meinen Titel hier verteidigen konnte. Die Zuschauer auf der Laufstrecke tragen einen einfach nur ins Ziel", freut sich Laura.   

Eine starke Leistung haben heute auch Daniela Sämmler und Yvonne van Vlerken gezeigt. Die Zweit- und Drittplatzierte des heutigen Tages konnten zwar nicht an Laura vorbei ziehen, jedoch haben auch sie gezeigt, wie gut ihre Saisonvorbereitungen laufen.

Björn Steinmetz, Managing Director IRONMAN Germany, freut sich: "Das war mal wieder ein erfolgreicher Tag für die Region und die Menschen im Land der 1000 Hügel. Wir als Veranstalter freuen uns riesig über die Zustimmung hier im Kraichgau - vor allem die 40 000 Leute an der gesamten Strecke sind beeindruckend". "Auch aus organisatorischer Sicht läuft alles nach Plan. Ich freue mich, dass die Athleten viel Spaß haben und wir alle zusammen dieses Wochenende ein Triathlonfestival gefeiert haben - dabei möchte ich noch ein großes Dankeschön an alle Helfer aussprechen für ihren unermüdlichen Einsatz", fügt Renndirektor Simon Jung hinzu.

Alle Zeiten im Überblick:

Männer:


1. Jan Frodeno                 00:23:29 | 02:11:03 | 01:11:01 | 03:49:05
2. Patrick Lange               00:25:25 | 02:14:19 | 01:12:20 | 03:55:35
3. Nicholas Kastelein        00:23:21 | 02:15:38 | 01:14:33 | 03:57:13
4. Andi Boecherer             00:24:34 | 02:14:37 | 01:15:44 | 03:58:43
5. Marc Duelsen               00:25:45 | 02:14:04 | 01: 17:10 | 04:00:18

Frauen:


1. Laura Philipp                 00:28:31 | 02:27:28 | 01:21:13 | 04:20:50  
2. Daniela Sämmler          00:28:44 | 02:33:10 | 01:25:48 | 04:31:16
3. Yvonne van Vlerken*                                     | 01:28:33 | 04:34:58
4. Tine Deckers                 00:30:48 | 02:35:30 | 01:27:58 | 04:38:20
5. Katharina Grohmann     00:34:21 | 02:37:35 | 01:27:19 | 04:42:57

*Chip im Wasser verloren und während des Rennens neuen bekommen
^
Redakteur / Urheber
Copyright © 2018 IRONMAN European Headquarters, All rights reserved. IRONMAN Media Information

Faszination Triathlon


Der Ironman 70.3 Kraichgau ist eine der deutschlandweit größten Triathlonveranstaltungen und ist auch weltweit unter den Top-Veranstaltungen angesiedelt.Der Wettkampf startet mit 1,9 Kilometern Schwimmen im Hardtsee in Ubstadt-Weiher, setzt sich fort mit einem Radrennen über 90 Kilometer durch den Kraichgau und einem abschließenden Halb-Marathon über 21 Kilometer, der mit dem Zieleinlauf in Bad Schönborn endet. Die im Kraichgau aufgestellte Bestzeit (2009) liegt bei 3:53:20 Stunden.

Hinzu kommt noch ein Triathlon über die olympische Distanz (1,5 Kilometer schwimmen, 40 Kilometer radfahren und 10 Kilometer laufen) der am Nachmittag startet und bei dem noch einmal ca. 1500 Teilnehmer starten. So wird einer großen Masse an Breitensportlern die Möglichkeit geboten, an der überwältigenden Atmosphäre dieser Veranstaltung teilhaben zu können.

Die Region Kraichgau erlebt damit jährlich ein Sport-Spektakel der Spitzenklasse unter dem Ironman-Label. Dafür sorgen bekannte Weltklasse-Triathleten, gleichzeitig ist der Ironman Kraichgau aber auch ein riesiges Familienfest mit einem umfangreichen Rahmenprogramm vom Triathlon-Spezialmarkt über eine riesige Nudel-Party bis hin zur abendlichen Siegerehrung. Der Ironman Kraichgau beginnt mit dem Schwimmstart im Hardtsee und findet seinen furiosen Abschluss an der Finishline in Bad Schönborn.