Veranstaltung

Osterkonzert: Die Vielfalt des Cellos von Schubert bis Piazzolla

Die Musiker Oliver Erlich, Laurens Groll, Nina Cromm und Kevin Guerra mit Cello auf einer Treppe
So, 1. April 2018
10:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

präsentiert von Musikern der Musikhochschule Karlsruhe. Das Celloquartett begeistert sein Publikum mit viel Charakter und einem vielfältigen Programm.
^
Beschreibung
Das Celloquartett mit Oliver Erlich, Laurens Groll, Nina Cromm und Kevin Guerra wurde 2016 gegründet und ist Mitglied der Stiftung „Yehudi Menhuin – Live Music Now“.

Programm:


F. Schubert - Militärmarsch
J. Klengel - Impromtu
J. Pachelbel - Kanon
J. S. Bach - Air
J. Klengel - Lied ohne Worte und Humoresque
G. Faure - Pavane
A. Piazzolla - Oblivion

Kurzbiografie Oliver Erlich


Oliver Erlich, geboren 1994 in Baden-Baden, erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von elf Jahren bei Ekkehard Opitz ( SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg). Mit 16 Jahren wurde er in die Vorklasse von Frank-Michael Guthmann an die Hochschule für Musik Karlsruhe aufgenommen, wo er 2013 dann sein Vollstudium bei Prof. Martin Ostertag aufnahm. Seit 2015 ist er Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester, in dem er seit 2017 auch Solocellist ist. Als Solist trat er bereits mit der Baden-Badener Philharmonie, dem Sinfonieorchester Gernsbach, dem Jugendorchester Baden-Baden, dem Kammerorchester der HfM Karlsruhe, dem Studentenorchester Freiburg und dem Orchester der Sommerakademie Cervo auf.

Kurzbiografie Laurens Groll


Laurens Groll, 1990 in Mönchengladbach geboren, studierte an den Musikhochschule in München und Karlsruhe und machte 2017 seinen Master Abschluß bei Prof. Laszlo Fenyö. Wichtige musikalische Einflüsse erhielt er außerdem in Meisterkursen bei u.a. Jens Peter Maintz, Wen Sinn Yang und Anner Bylsma. Zur Zeit hat er einen Zeitvertrag am Badischen Staatstheater Karlsruhe.

Kurzbiografie Nina Cromm


Geboren 1996 in Tübingen, erhielt Nina bereits mit 3 Jahren ihren ersten Cellounterricht. Sie ist mehrfache erste Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend Musiziert“, des „Zürcher Musikwettbewerbs“ und zweite Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs „Agostin Aponte“ (ES). Sie wurde zu einigen internationalen Festivals eingeladen und trat als Solistin mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, dem Orchester des Konservatoriums Zürich und dem SJBO BW auf nationalen und internationalen Bühnen auf. Weitere musikalische Impulse erhielt sie auf Meisterkursen bei namhaften Cellisten wie Jens-Peter Maintz, Wolfgang Böttcher, Peter Bruns, Danjulo Ishizaka u.a. 2018 wurde sie als eine von 12 Cellisten ausgewählt, an der mit dem Echo Klassik ausgezeichneten TONALi-Akademie teilzunehmen.

Kurzbiografie Kevin Guerra


Der venezolanische Cellist Kevin Guerra, geboren 1991, erhielt seine erste musikalische Erziehung im Alter von 6 Jahren in den Orchestern von „El Sistema“ in Caracas/Venezuela.Von 2007-2015 war Kevin Guerra Solocellist im Teresa Carreño Youth Orchestra of Venezuela, und arbeitete in dieser Zeit mit namhaften Dirigenten und Solisten wie Yo Yo Ma, Krzystof Penderecki, Sir Simon Rattle, Claudio Abbado, Eduardo Marturet, Gustavo Dudamel, Ulyses Ascanio und Christian Vásquez zusammen. Derzeit studiert er an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Prof. László Fenyö.
^
Veranstaltungsort
^
Kosten
Der Eintritt ist frei.
^
Hinweise
  • Diese Veranstaltung ist rollstuhlgerecht
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
Tourist Information Bad Schönborn
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken