Gemeindenachricht

Bürgermeister Blog


Liebe Bad Schönbornerinnen, liebe Bad Schönborner,

der Gemeinderat hat am Dienstag den ersten  Haushaltsplan für Bad Schönborn nach dem neuen doppischen Haushaltsrecht mit großer Mehrheit verabschiedet. Schulungen zum neuen Haushaltsrecht, eine Klausursitzung und zwei Sitzungen vom Verwaltungsausschuss haben die von Ihnen gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäte eingebracht, um sich in das Werk einzuarbeiten. Welche Ideen und Projekte von den Fraktionen gestaltet wurden, können Sie in der kommenden Woche in den Stellungnahmen der Fraktionen nachlesen. Mir ist es wichtig, dass wir trotz der neuen Aufgaben, die Abschreibungen zu erwirtschaften, einen ausgeglichenen Haushalt ausweisen können. Ein ausgeglichener Haushalt, weil wir sehr sparsam wirtschaften, weil wir Prioritäten setzen müssen, denn unsere Probleme liegen auf der Einnahmeseite: Bei uns fällt nur etwa ein Drittel so viel Gewerbesteuer an, wie bei den anderen Gemeinden unserer Größenklasse in Baden-Württemberg. Um diesen strukturellen Mangel bei der Gewerbesteuer zu beheben sind die ersten Schritte eingeleitet: Die Neuausweisung von Gewerbeflächen. Aber bis das schließlich finanziell wirksam wird, vergehen noch Jahre. Deshalb muss auch in Zukunft vieles Wünschenswerte zurückgestellt werden, bis es finanzierbar wird.
Zukunftsgewandt sind wir in dem bestehenden Gewerbegebiet an der Dr.-Alfred-Weckesser-Straße, an der sich einige unserer „hidden champions“, der versteckten innovativen Unternehmen, gut entwickelt haben. Dort geht nach langer Planungs- und Bauphase das erste kommunale Glasfasernetz in Betrieb. Der Landkreis Karlsruhe ist in gutem Miteinander mit seinen Kommunen bei diesem Thema im Vergleich sehr gut aufgestellt. Wir haben mit der Entscheidung, unseren Ausbauschwerpunkt „Glasfaser bis in die Häuser“ in Langenbrücken West zu setzen, so meine ich, richtig gehandelt. Es wäre falsch, in den Quartieren, wo wir im Wettbewerb mit Telekom und/oder UnityMedia stünden, Kabeltrassen mit Steuergeldern zu verlegen. Wir sind konkret dort aktiv, wo die Versorgung durch die großen Konzerne am schlechtesten war und zugleich dort, wo – siehe oben neue Gewerbeflächen – die Entwicklungsperspektiven am größten sind.

Ich schließe mit einem Blick in die nahe Zukunft: Die Kraichgauer Jazztage machen erstmals auch in Bad Schönborn Station. Am Samstag in Sigel-Saal kommt mit Joo Kraus ein echter Echopreisträger zu Besuch. Ich hoffe dieser erstmalige Leckerbissen für alle Jazzfreunde findet guten Anklang bei Ihnen und auch in Zukunft einen Platz in der vielfältigen Kulturlandschaft Bad Schönborns.
Herzliche Grüße aus dem Rathaus
 
Ihr
Klaus Detlev Huge
Bürgermeister