Hochbeet 6: „Süße Teilchen“

Wald-ErdbeereWald- Erdbeere (Fragaria vesca)

Im Gegensatz zur Gartenerdbeere ist die Wald- Erdbeere deutlich kleiner. Im Wald findet man die bis zu 20 cm hohe Pflanze mit seinen bis zu 2 Meter langen Ausläufern. Ab Juni kann die süße Frucht genossen werden. Sie enthält viel Vitamin C und ist für eine gesunde Ernährung wichtig. Wussten Sie schon, dass die Blätter aufgrund des Gerbstoffgehaltes auch als Heilmittel bei Durchfall eingesetzt wird? Hierzu wird ein Tee aus getrockneten Blättern gekocht und mehrmals täglich getrunken.

RhabarberHimbeer-, Erdbeer-, Rosen- Rhabarber (Rheum rhabarbarum  `Frambozen Rood`)

Sein fruchtiges Aroma, der Duft und das zarte Fleisch gibt dem Rhabarber seinen Namen. Erntezeit ist bis Ende Juni. Die Fruchtsäure ist erfrischend und soll verdauungsfördernd wirken. Daher wird davon abgeraten ihn im rohen Zustand zu essen. Die Blätter enthalten sogar Giftstoffe. Sobald der Rhabarber durch kochen oder backen verarbeitet ist, können sie ihn genießen. Für einen guten Ertrag empfiehlt sich die Pflanzung in der Nähe eines Komposthaufens. Wichtig ist zudem, dass die Stängel ausgebrochen und nicht abgeschnitten werden.

PreiselbeerePreiselbeere (Vaccinium Vitis- Idaea)

Sie gehört zu der Gattung der Heidelbeeren und kann bis zu 40cm groß werden. Die Früchte reifen ab Ende August bis Anfang September zu leuchtend roten, säuerlich bis bitteren Beeren heran. Wegen des Geschmacks eignen sie sich besonders als Beilage zu Wildgerichten und Wiener Schnitzel. Im Gegensatz zum Schnitzel enthält die Preiselbeere viele Vitamine und hilft bei Nieren- und Harnblaseninfektionen sowie bei Bakterien auf der Schleimhaut. Auch die getrockneten Blätter und der daraus gekochte Tee sollen hierbei sehr wirksam sein.

Wir laden Sie ein zu einer Entdeckungstour durch unsere Kräuter und Pflanzenwelt!

Über den Lageplan finden Sie einzelnen Hochbeete. Stellen Sie sich mit dem Rücken zur Straßenseite und dem Blick Richtung Kursee. Zu Ihrer Linken finden Sie nebeneinander ganz links das Hochbeet 4 mit dem Thema „Frischekick“ und daneben Hochbeet 5 „Probier mich“. Einige Schritte davor befindet sich das Hochbeet 3 der „Blütenschmaus“. Noch einige Schritte weiter Richtung See gelangen Sie zum Hochbeet 2 „ab in die Küche“. Leicht versetzt und etwas weiter vorne finden Sie das kleinere Hochbeet 1 „großes Kräuterkino“.Wenden Sie sich nun zur rechten Seite vorbei an den Sträuchern mit Stachel- und Johannisbeeren, so gelangen Sie zu dem Hochbeet 6 „süße Teilchen“ und davon oberhalb das große Hochbeet 7 „Teekanne“.

Übersicht der Beete im Sinnesgarten Sole-Aktiv-Park