Thema Coronavirus

Mitteilungen der Gemeinde Bad Schönborn

Artikel 1-10 von 69
09.04.2020
Änderungen gelten ab Freitag, 10. April
Die Landesregierung ändert die Corona-Verordnung zum vierten Mal, um sich der dynamischen Lage anzupassen.
weiterlesen »
09.04.2020
Corona Schutzmaßnahmen der Landesregierung
Die erste Corona-Verordnung des Landes erschien am 17. März 2020. Sie wurde sowohl am 20. März, am 22. März als auch am 29. März durch Änderungen erweitert. Hier finden Sie alle Verordnungstexte der Landesregierung.
weiterlesen »
09.04.2020
Weitere Hotlines und Informationsquellen
Über die Osterfeiertage ändern sich manche Erreichbarkeiten. Bitte beachten Sie auch die weiteren Beiträge in unseren Online-Mitteilungen.
weiterlesen »
09.04.2020
Kein Ersatz für medizinischen Mundschutz - dennoch wichtig und wertvoll
Sie ersetzen keinen Mundschutz - und dürfen nach dem deutschen Medizinproduktegesetz auch nicht so genannt werden - aber das Tragen einfacher, meist selbstgenähter oder gebastelter Masken in der Öffentlichkeit ist zum Zeichen der Rücksichtnahme geworden. Hier erfahren Sie wichtige Informationen.
weiterlesen »
08.04.2020
Derzeit sind keine Kurveranstaltungen der Tourist Information in den Kliniken möglich - Regelung gilt bis mindestens 30.05.2020
weiterlesen »
07.04.2020
Örtlicher Handel bietet Gutscheine an
Wer noch kein Ostergeschenk hat, kann beim örtlichen Handel nach Gutscheinen fragen. Viele Betriebe bieten diese an. Gerade jetzt ist das eine gute Möglichkeit, den lokalen Handel, unsere Geschäfte und Dienstleister zu unterstützen.
weiterlesen »
07.04.2020
Liste für Hilfsprogramme auf Bundes- und Landesebene
Die Agentur für Arbeit (JobCenter) hat eine Liste zusammen gestellt mit einer Übersicht an Soforthilfe-Programmen für Arbeitnehmer, Selbstständige, Dienstleister und Unternehmen.
weiterlesen »
07.04.2020
#BSbleibtzuhause
Ein Bild zum Ausmalen mit einer starken Botschaft für alle Kinder
weiterlesen »
07.04.2020
Für Kinder, Jugendliche und Eltern
Bad Schönborn hat ein eigenes Beratungsangebot für Familien in der Corona-Krise. Mitarbeiter verschiedener Einrichtungen stehen telefonisch für Beratungen zu diversen Themen zur Verfügung.
weiterlesen »
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7

alle ausblenden

Landesregierung: Neue Verordnung

Neue Schutzmaßnahmen gelten ab 23. März

23.03.2020

Die Landesregierung setzt die Bundesleitlinien um und beschließt die erweiterten Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus. Bund und Länder sind sich einig: Soziale Distanz ist der Schlüssel, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Die Landesregierung hat die Bundesleitlinien vom 22. März 2020 umgesetzt und eine Zweite Verordnung zur Änderung der Corona-Verordnung erlassen. Diese gilt ab 23. März 2020.

Dabei wurden auch die Aufenthaltsregelungen im Freien auf maximal zwei Personen bzw. die im gleichen Hausstand lebenden Angehörigen reduziert. Bitte beachten Sie auch unseren Beitrag zu den einheitlich geltenden Bundesrichtlinien.

Wenn Sie den Verordnungstext in seiner ausführlichen Form nachlesen möchten, bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten:

Langfassung der Verordnung online / zum herunterladen.
Kurzfassung der Verordnung zum herunterladen.






Download

Aktuelle Informationen zur Corona-Verordnung


21.03.2020

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Samstag, den 21. März 2020.

Die Landesregierung setzt per Verordnung weitere Maßnahmen in Kraft. Ab dem 21. März 2020 gilt zusätzlich:

  • Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen.
  • Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich.
  • Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als drei Personen darf es nicht mehr geben. Wir werden das streng kontrollieren, durchsetzen und sanktionieren. Natürlich können Familien oder Menschen, die zusammenleben, weiter gemeinsam auf die Straße.
  • Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach oder durch Baden-Württemberg sind untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz, zum Wohnort, zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.
  • Frisöre müssen schließen.

Den kompletten Text finden Sie in der Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg vom 20.03.2020